Du bist hier: Home » Kultur » Wieso liegt hier eigentlich Felix?

Wieso liegt hier eigentlich Felix?

Kommentar ĂŒber die perfekte Party-Nacht

Durchzechte NĂ€chte kommen hĂ€ufig genauso unverhofft, wie sie wieder verschwinden. Zumindest aus dem KurzzeitgedĂ€chtnis. FĂŒr manche Abende ist das auch ganz gut so. Doch wie sieht das Rezept fĂŒr eine dieser „perfekten Party-NĂ€chte“ aus? Die, die man am Liebsten nie wieder vergessen mag?

Nun, dazu nehme man eine Portion gute Freunde, eine Prise gute Musik und runde das Ganze mit einer köstlichen Gerstenkaltschale ab.

Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach
Na gut, die Intention war da. Es sollte ursprĂŒnglich ein gemĂŒtlicher Abend auf der Couch werden. Da sitze ich auch, allerdings nicht auf meiner: Leicht angeschwipst stoße ich nĂ€mlich mal wieder mit Felix und Ivy auf deren Couch auf den bevorstehenden, großartigen Abend an.

Freundlicherweise serviert ihr Mitbewohner Chris auch noch feine Schnittchen zum JĂ€germeister. Nach einigen Runden Activity fĂŒr Erwachsene und noch mehr schlechten Witzen von Felix geht es dann auch endlich „auf Tanz“.

Drei Mal Cuba Libre mit viel Disko, bitte!Foto: Thomas Sandner by www.jugendfotos.de
„Falls Ihr mich sucht, ich bin an der Bar“, sagt Felix und torkelt vermeintlich in Richtung Bar. WĂ€hrend Ivy noch schnell den obligatorischen, nĂ€chtlichen Anruf bei Ihrem Exfreund tĂ€tigt, spĂŒre ich Felix dann am DJ-Pult auf, wo er verzweifelt versucht, „Drei Cuba Libre mit viel Disko“ zu bestellen.

Nach zahlreichen Umwegen finden wir uns – mit Cuba Libre – auf der viel zu vollen TanzflĂ€che wieder. Wir tanzen, lachen und liegen uns zu den Back Street Boys glĂŒcklich in den Armen – bis das Licht angeht und der TĂŒrsteher Ivy freundlich darum bittet, ihre Schuhe wieder anzuziehen.

Entschuldigen Sie, haben Sie Cevapcici?
Jetzt fehlt uns nur noch ein Cevapcici. Na gut, wir nehmen auch Brötchen. So sicher wie der Kater am nĂ€chsten Morgen kommt nĂ€mlich auch das Verlangen nach einem saftigen Cheesy mitten in der Nacht. Leider lĂ€sst sich der Brötchenlieferant nicht einmal mit unseren Pfandmarken bestechen. Weiter geht also die Suche nach etwas Essbarem. Plötzlich erblicken unsere mĂŒden Augen eine verlockende Oase: Der Wochenmarkt wird gerade aufgebaut.

Nach zehn Minuten inbrĂŒnstiger Überredungskunst, leeren Versprechungen ĂŒber nackte Tatsachen und einem darauffolgenden angedrohten Platzverweis ergattern wir eine Ananas. In unserem Zustand ein Geschenk des Himmels: Zeit fĂŒr Hawaii Toast in der WG!

Wenn ich meine Hose finde, geh‘ ich heim!
So oder so Ă€hnlich ertönen morgens um Sieben die letzten Worte von Felix, bevor er nach dem letzten JĂ€germeister auf Ivy’s Couch einschlĂ€ft. Und zur Abrundung werden uns ein paar unsittliche Verzierungen in Felix‘ Gesicht zum GlĂŒck noch lange an diese perfekte Party Nacht erinnern.

(Text: Laura Gassner / Foto: Thomas-Sandner by jugendfotos.de)

Weitere Artikel zum Titelthema „Die perfekte Nacht
Die letzte Nacht in gewohnter und geliebter Umgebung
Eine Partynacht mit viel Spaß und Alkohol
Über das Reinfeiern in den Geburtstag
Warum es nicht darauf ankommt, wie man die Nacht verbringt, sondern mit wem
Über die nĂ€chtliche Flucht aus den Ketten unseres gesellschaftlichen Denkens
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 15

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang