Du bist hier: Home » Gesellschaft » Wiehern, gackern und glucksen

Wiehern, gackern und glucksen

Eine Typologie des Lachens

Nicht selten werden fĂŒr das Lachen tierische Vergleiche gefunden. Aber in welcher Situation lachen wir auf welche Weise? Und wie kommt das bei unseren Mitmenschen an? Der Versuch einer Typologie des Lachens

Nummer 1: Das herzhafte Lachen
So hört es sich an:
Tief aus dem Bauch heraus schallt dieses Lachen nicht nur in unser Ohr, sondern meistens auch durch mehrere RĂ€ume oder quer ĂŒber große PlĂ€tze. Es ist die ehrlichste Form des Lachens – und die sympatischste.

Der macht es: Ob jung oder alt ist bei diesem Lachen egal – jeder, der genug Lebensfreude empfindet, ist Kandidat fĂŒr das herzhafte Lachen.

Das ist die Situation: Die Auslöser fĂŒr das herzhafte Lachen sind oft ungeklĂ€rt. Meistens kommt das herzhaft Lachen im Familien- und Freundeskreis vor und setzt gutes gegenseitiges VerstĂ€ndnis voraus.

So kommt es an: Das herzhafte ohne fĂŒr Außenstehende erkennbaren Grund kann im ersten Moment bei diesen fĂŒr Stirnrunzeln sorgen. Eines ist aber klar: das herzhafte Lachen steckt an – und ringt den meisten Umstehenden zumindest en Schmunzeln ab.

GrinsekatzeNummer 2: Das unsichere Lachen
So hört es sich an:
Das unsichere Lachen ist dadurch gekennzeichnet, dass es zumeist verzögert einsetzt und sich dann in IntensitĂ€t und LautstĂ€rke steigert. Oftmals wird das unsichere Lachen, wenn es einmal begonnen ist, von den AusfĂŒhrenden auch stark ĂŒbertrieben. Das erhöht das Risiko, dass herauskommt, dass der Lachende tatsĂ€chlich den Witz nicht verstanden hat – oder gar nicht zu der Gruppe gehört.

Der macht es: Personen, die das unsicherer Lachen praktizieren findet man oftmals in grĂ¶ĂŸeren Gruppen. Entweder sind sie neu in diesen oder fĂŒhlen sich aus anderen GrĂŒnden nicht sehr wohl in ihrer sozialen Umgebung. Durch das Lachen als sozialen Kleber wollen sie das Ă€ndern.

Das ist die Situation: „Weißt du noch, dass eine Mal als XX diese krasse Aktion gebracht hat?“ – „Oh jaja, haha, stimmt!“ – „Da warst du doch ĂŒberhaupt nicht dabei, oder?“. Ein gut dosiertes unsicheres Lachen kann ĂŒber so einige Startschwierigkeiten in neuen Gruppen hinweghelfen. Übertreiben sollte man es allerdings nicht.

So kommt es an: Wie bei den meisten Lacharten, gilt auch beim unsicheren Lachen: In Maßen erlaubt. Und, wenn man einen Insiderwitz wirklich nicht kapiert, ist die bessere Variante: Fragend schauen oder einfach nachhaken.

Nummer 3: Das schadenfrohe Lachen
So hört es sich an:
Das schadenfrohe Lachen kann sich in vielen Arten Ă€ußern, die meistens von der persönlichen Beziehung zum gerade Bloßgestellten abhĂ€ngen. Als Faustregel gilt: Je besser die Freundschaft zu dem ist, der den Schaden hat, desto intensiver und langanhaltender ist auch das schadenfrohe Lachen.

Der macht es: Gute Freunde praktizieren sehr oft das schadenfrohe Lachen, bei Kollegen kommt es oftmals auch vor. Nur in Maßen wird es von flĂŒchtigen Bekannten ausgeĂŒbt. NatĂŒrlich ist man auch vor dem schadenfrohen Lachen Umstehender, Nicht-Beteiligter nicht gefeit.

Das ist die Situation: Bei Glatteis ausrutschen, sich beim BĂŒcken die Hose aufreißen, Freud’sche Versprecher. Die AnlĂ€ĂŸe, um die Umwelt in schadenfrohes Lachen ausbrechen zu lassen, sind schier unerschöpflich. Es gilt jedoch: Die IntensitĂ€t und LautstĂ€rke des schadenfrohen Laches verhĂ€lt sich Proportional zur AuffĂ€lligkeit der ausgefĂŒhrten Peinlichkeit.

So kommt es an: Bei guten Freunden wird schadenfrohes Lachen toleriert, bei Fremden oftmals als unangenehm und verletztend aufgenommen. Aber, egal von wem einem das schadenfrohe Lachen entgegen schallt: Wahre GrĂ¶ĂŸe besitzt derjenige, der einfach ins Lachen mit einsteigt.

Nummer 4: Das nervige Lachen
So hört es sich an:
OhrenbetĂ€ubend, von Prusten und in die HĂ€nde-Klatschen begleitet. Oder in einem Ton, der umstehende GlasbehĂ€ltnisse zum Zerbersten bringt. Lachen verbindet und versprĂŒht gute Laune heißt es – nicht so dieses Lachen. Es nervt bloß.

Der macht es: PrĂ€destiniert fĂŒr das nervende Lachen sind besonders folgende Gefahrengruppen: Teenies, Ansammlungen von mehr als acht Heranwachsenden desselben Geschlechts, Woo-Girls und Fussball-Fans.

Das ist die Situation: Das nervige Lachen wird meistens an Orten praktiziert, an dem es kein Entkommen gibt: Der öffentliche Nahverkehr, FahrstĂŒhle und die Lieblingsparkbank sind oftmals von nervigen Lachern bevölkert. Da hilft dann nur noch: ohren zu und durch. Und hoffen, dass keine weiteren Umweltreize auf den nervigen Lacher in der Umgebung einwirken.

So kommt es an: Wie der Name bereits vermuten lĂ€sst: nicht gut. Allerdings ist das nervige Lachen oft nur von kurzer Dauer – ansonsten hilft nur: Ohrenstöpsel in die Ohren und den das Schallen des nervigen Lachens somit in der eigenen Wahrnehmung ĂŒbertonen.

(Text: Julia Radgen)

Mehr zum Titelthema LACHEN gibt es hier:
Interview mit Eva Ullmann, Leiterin des Deutschen Instituts fĂŒr Humor
Die Typologie des Lachens
Über die Grenzen des deutschen Humors
Das deutsche Institut fĂŒr Humor in Leipzig
Wie unterschiedliche Lachtypen ĂŒber Sympathie entscheiden
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Julia Radgen
Ressortleiterin Gesellschaft

Julia Radgen lebt in Mainz und schreibt am liebsten ĂŒber Kultur- und Gesellschaftsthemen - und interessante Menschen. Sie ist Social Media-sĂŒchtig und verzichtet nur freiwillig auf Internet und Handy, wenn sie zu einem Festival fĂ€hrt. Wenn sie groß ist, will Julia mal Journalistin werden.

Anzahl der Artikel : 41

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang