Du bist hier: Home » Weltenbummler » Süden » Weihnachten in Südafrika

Weihnachten in Südafrika

Da wird einem nicht nur warm ums Herz

Wir fahren dort nicht nur auf der falschen Straßenseite, sondern auch die Jahreszeit scheint vollkommen verkehrt. Über das Weihnachtsfest in Südafrika.

Zugegeben, ich bin in den letzten Jahren zu einem regelrechten Weihnachts-Muffel geworden. Ich bin kein großer Freund von dem Trubel und kaltem Regen. Denn auf Schnee können die Deutschen mittlerweile auch nur hoffen. Leider scheint mich auch immer in der Weihnachtszeit die Grippe zu erwischen. Ich möchte nicht sagen, dass ich Weihnachten nicht mag — die Rahmenbedingungen könnten nur etwas schöner sein. Weihnachten im Sommer und im Freien, das wäre schön. Passt nicht? Passt doch!

Weihnachten in Südafrika

Sommer im Winter

Südafrika befindet sich auf der anderen Seite der Welt. Das ist wohl jedem bekannt. Damit haben sie Sommer, wenn wir Winter haben. Da Weihnachten nun mal im Dezember ist, wird dort auch im Sommer gefeiert. Viele Leute auf der Nordhalbkugel finden aber, dass zu Weihnachten Schnee und Winter gehören. Wenn man aber Weihnachten als Kind immer im Sommer gefeiert hat, braucht man keinen Schnee, um mit seinen Liebsten zu Feiern. Weihnachten im Sommer hat mehr zu bieten, als man denken würde.

Weihnachten im Sommer

Im Kern, sieht Weihnachten dort nicht viel anders aus, als hier in Deutschland. Ich kann natürlich nicht für alle Südafrikaner sprechen, denn dafür leben dort zu viele verschiedene Kulturen. Ich kann aber beschreiben, wie meine Familie dort Weihnachten gefeiert hat.

Auch in Südafrika gibt es einen Weihnachtbaum — dieser ist bloß leider ziemlich hässlich und aus Plastik. Für Tannen ist die Vegetation dort einfach zu anders als hier in Deutschland. Geschenke gab es auch, bloß fällt es mir schwer, zu sagen, an welchem Zeitpunkt. Manchmal durften wir an Heiligabend schon ran an den Speck und andere Male musste ich bis zum nächsten Morgen warten. Ich denke das liegt aber an den deutschen Wurzeln meiner Mutter.

Bislang sind dies keine zu großen Unterschiede. Deutlicher wird es, wenn man das Weihnachtsessen und die Feierlichkeiten betrachtet. Sowohl das Essen, als auch die Feierlichkeiten wurden so gut wie immer im Freien genossen. Auf dem Speise- und Zeitplan stand nämlich meistens ein südafrikanisches Braai. Auf Deutsch gesagt handelt es sich dabei um eine Grillfeier, auf der meist viel Fleisch und Südafrikanische Spezialitäten serviert werden. Grillen wird von uns Südafrikanern sehr zelebriert. Auch hier in Deutschland stellt sich mein Vater an Silvester in die Kälte, um uns die Garnelen zu grillen, die wir als Kinder schon liebten. Wir Kinder verbrachten die meiste Zeit im Pool, um unsere neuen Geschenke auszuprobieren, denn auch diese waren der Jahreszeit angepasst.

Man kann von Weihnachten im Sommer halten was man will, wichtig ist nur, dass man diese Zeit mit denen Verbringt, die diese Feierlichkeiten wirklich zu etwas Besonderem machen. Im Grunde ist es egal, wie man Weihnachten feiert — viel wichtiger ist, mit wem.

Ich wünsche allen frohe Weihnachten, oder wie wir auf Afrikaans sagen: geseënde Kersfees!

Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 17

© back view e.V., 2007 - 2016

Scrolle zum Anfang