Du bist hier: Home » Gesellschaft » Brennpunkte » Weihnachten im Altersheim

Weihnachten im Altersheim

back view besucht Senioren in Frankfurt

Es gibt einige wenige Bewohner, die mit ihrer Familie Weihnachten feiern können. Bewohner, die zur Weihnachtsfeier das Altenheim verlassen, sind wohl eher die Ausnahme als die Regel. Denn dafür muss man mobil sein und eine Familie in der Nähe haben. Die meisten älteren Menschen, die beispielsweise im Johanna-Kirchner-Altenhilfezentrum – kurz: Joki – in Frankfurt am Main wohnen, bleiben dort auch an Weihnachten.

Das Besondere im Johanna-Kirchner-Altenhilfezentrum (Joki): In diesem Jahr gibt es zwei Feiern, die parallel stattfinden. Die eine für Bewohner der Mietanlagen und die andere für die Heimbewohner und deren Angehörige. Der Beginn beider Heilig-Abend-Feiern ist bereits um 15 Uhr nachmittags. Davor wird für die Bewohner der Mietswohnungen das Cafe namens „Krempa.s Cafe” von den Joki-Pflegern ein wenig festlich geschmückt. Die Feier der Heimbewohner findet in deren Wohnbereichen statt.

Sicher gibt es auch Plätzchen und Lebkuchen – da werden Kindheitserinnerungen wach, die vielleicht sogar ein kleines Lächeln auf die Lippen zaubern. Anders als sonst wird am Abend gemeinsam im Speisesaal gegessen; in der Regel isst jeder Heimbewohner alleine in seinem Zimmer. Es muss leicht zu kauen und gut verdaulich sein. Dennoch: Klöße mit Rotkraut und vielleicht ein Stück Fleisch sollten es am Heiligen Abend schon sein.

Wenn alle satt und versorgt sind, werden zusammen Weihnachtslieder angestimmt, jeder der kann und Lust hat, singt mit. Aber alle mit einem teuren Geschenk beglücken, dass kann sich kein Altenhilfezentrum leisten. Wenn es noch Verwandte gibt, dann kommt zum einen oder anderen Bewohner sicherlich ein Päckchen, aber auf große Geschenkberge kann sich hier kaum jemand freuen.

Weihnachten im Altersheim kann, wenn auch Angehörige oder Bekannte da sind, sicherlich recht schön sein. Aber, wenn es keinen gibt, mit dem man das Glück, dass man beim Singen von Weihnachtsliedern oder Geschenke auspacken, empfindet, teilen kann, wenn man am liebsten nur unter der Decke verschwinden und allein sein möchte, dann ist dieser Tag sicher einer der einsamsten im ganzen Jahr. In den Stunden, in denen sich alle versöhnen und mit ihren Lieben vereint sind, ganz allein – so fühlt es sich zumindest in der Seele an – das tut sicherlich sehr weh.

Es ist schwer, sich in die Situation eines alten Menschen im Altersheim an Weihnachten hineinzudenken, aber trotzdem wünscht back view allen Menschen, die dort den Heiligen Abend verbringen – egal ob sie dazu gezwungen sind oder diesen Festtag auch gerne dort feiern – einen besinnlichen Feiertag.

(Text: Nina Nickoll)

Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Nina Nickoll
Anzahl der Artikel : 16

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang