Du bist hier: Home » Gesellschaft » Menschen » USA = Obama, McDonald’s, Popmusik?

USA = Obama, McDonald’s, Popmusik?

Umfrage zum Titelthema „Gesichter der USA“

Zu den USA fallen zunĂ€chst die beiden großen O‘s ein, PrĂ€sident Obama und Osama bin Laden. Aber back view hat in MĂŒnsters FußgĂ€ngerzone weitergefragt und ihr habt uns verraten, was ihr von den USA als Reiseland haltet und welchen Einfluss die USA auf Deutschland haben – nicht nur in der Popmusik.

anjaAnja, 20, Hotelfachfrau:
„USA, da fĂ€llt mir Obama ein. Ich finde es gut, dass er mit seiner Politik auch die jungen Leute anspricht, er hat ja auch viele Stimmen von den Jugendlichen bekommen. Ich finde ihn eigentlich ganz gut!“marcelMarcel, 28, Elektroniker im Maschinenbau:
„Was mir zum Thema USA einfĂ€llt? Fettleibig, verschwenderisch und Deutschland nĂ€hert sich an. Verschwenderisch, das sieht man ja ĂŒberall in den Nachrichten, nach drei Monaten ist immer alles vorbei, vertuscht und fertig. Und die Parallele zu Deutschland: Versicherungstechnisch geht Deutschland den Bach runter, im Moment nennt es sich noch Sozialstaat, aber ich denke, in 20, 30 Jahren wird es hier auch so sein, dass man fĂŒr nichts arbeitet und nur noch die Reichen sich einen Arzt leisten können. Deutschland nĂ€hert sich langsam dem Verhalten der USA an, die BĂŒrger interessieren sich einfach nicht mehr fĂŒr Politik und dementsprechend können die machen, was sie wollen.“

sarah
Sarah, 17, SchĂŒlerin:
„Mc Donald’s, Essen, Musik. Vor allem Popmusik, was so im Radio lĂ€uft, hat auf jeden Fall einen Einfluss auf Deutschland, es ist ein Vorbild fĂŒr viele junge Leute. Ich war noch nie in den USA, wĂŒrde aber gern mal dorthin fliegen.“anna

Anna, 19, SchĂŒlerin:
„Die sind nicht gerade gut mit Osama bin Laden umgegangen und hĂ€tten ihn eigentlich nicht töten sollen. Der hĂ€tte erst mal vor Gericht kommen sollen und wĂ€re dann eventuell verurteilt worden, aber man hĂ€tte ihn nicht direkt abschlachten dĂŒrfen!“

vanessaVanessa, 21, studiert Latein auf Deutsch auf Lehramt:
„Gerade sehr aktuell ist ja der Tod von Osama bin Laden. Es ist eine schwierige Sache. Ich rechne fest damit, dass es Konsequenzen fĂŒr die USA haben wird. Dann stellt sich natĂŒrlich die Frage: Ist er ĂŒberhaupt tot? Und das Manöver an sich steht ja auch in der Kritik, ich finde die BegrĂŒndung albern, dass sie ihn erschossen haben, weil er sich gewehrt hat. Man kann sich ja vorstellen, wie sich einer wehrt, der gerade in seinem Schlafzimmer ist, der wird ja nicht unbedingt mit Maschinengewehren auf der Lauer liegen.“

nicole

Nicole, 21, studiert Philosophie und Deutsch auf Lehramt:
„Die USA als Reiseziel locken mich nicht, mich zieht es eher in die nordischen LĂ€nder, Schweden und DĂ€nemark. In den USA ist mir alles zu groß und zu aufregend, es gibt zu viel Massentourismus. Ich gehe lieber ruhig an einen See.“

backview-umfrage-anna
(Umfrage und Fotos: Anna Franz / Zeichnungen: Christina Koormann)


Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Konrad Welzel
GrĂŒnder und Chefredakteur von back view

Konrad hat back view am 06. April 2007 gegrĂŒndet - damals noch in diesem sozialen Netzwerk StudiVZ. Mittlerweile tobt sich Konrad ganz gerne im Bereich Social Media aus und versteht Menschen ohne ein Facebook-Profil nicht - dafĂŒr ist er viel zu neugierig!!!

Anzahl der Artikel : 158

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang