Du bist hier: Home » Kultur » Schildkröte auf Schnitzeljagd – Kinderbuch

Schildkröte auf Schnitzeljagd – Kinderbuch

Rezension zum Kinderbuch unseres Autors Konrad Welzel

Die Eltern der kleinen Schildkröte namens Lina haben sich diesmal für den Geburtstag ihrer Tochter etwas ganz Besonderes ausgedacht: Auf der Suche nach ihrem Geburtstagsgeschenk soll sie die Tiere der Nachbarschaft besuchen und dabei verschiedene Aufgaben lösen. Eine abenteuerliche Reise beginnt.

Kinderbuch Schildkröte LinaZu Beginn des von Konrad Welzel verfassten und von Christina Koormann illustrierten Kinderbuchs “Die kleine Schildkröte Lina“ erwacht die kleine Schildkröte voller Vorfreunde an ihrem Geburtstagsmorgen. Doch anstelle eines Geschenks findet sie nur einen knallroten Luftballon mit einer Nachricht ihrer Eltern daran.

Das Geschenk im Kinderbuch

„Wir haben eine kleine Reise für dich vorbereitet. Du musst deine Freunde besuchen, die Aufgaben dort erfüllen und am Ende bekommst du ein großes Geschenk“, steht darauf geschrieben.

Die kleine Schildkröte macht sich auf die Reise zu den verschiedensten Tieren. Von ihrem besten Freund, dem Frosch, bis zur großen Giraffe, die alles überblicken kann, geht es zu den fröhlichen Schweinen und der wettbegeisterten Schnecke, jagt eine interessante Begegnungen die nächste im Kinderbuch.

JETZT BESTELLEN: bei AMAZON oder direkt beim VERLAG

Leseprobe Schildkröte Lina
Die von Welzel sympathisch beschriebenen Charaktere bringen den jungen Lesern und Zuhörern spielerisch die Eigenschaften der Tiere bei. Man lernt, dass die Bienen Honig herstellen, der Affe mit Stöcken im Ameisenhaufen nach Futter stochert (oder stochern lässt) und welches das schwerste Tier ist, das auf dem Land lebt.

Nicht zuletzt sind es fantasievolle Tiere wie der Teddybär und die „Klappermaus“, die Lina auf ihrer Reise kennenlernt. Die bunten, fröhlichen Illustrationen von Koormann verleihen der Geschichte ihren Reiz und stecken voller witziger Details.

Und am Ende der Schnitzeljagd gewinnt die kleine Schildkröte eine besonders schöne Erkenntnis. Denn ist das Wichtigste am Geburtstag überhaupt das Geschenk?

Kinderbuch Schildkröte LinaSuper zum Mitmachen geeignet

„Die kleinen Schildkröte Lina“ ist aber nicht nur ein Lese- und Vorlesebuch, sondern eignet sich auch bestens zum Mitmachen. Denn die Aufgaben, die ihre tierischen Freunde der kleinen Schildkröte stellen, können auch vom Leser beantwortet werden. Die Kinder können selbst mitzählen, wie viele Bienen in der Luft umherfliegen oder die Anzahl der Seerosen auf dem Teich herausfinden.

Der vergleichsweise hohe Textanteil des Kinderbuchs macht „Die kleine Schildkröte Lina“ auch zum Begleiter für die eigenen Leselernphase der Kinder. Für die Kleineren kann „Die kleine Schildkröte Lina“ als Wimmelbuch zum Suchen und Finden dienen. Denn auf den großen verspielten Zeichnungen gibt es jede Menge zu entdecken.

Mein Fazit

„Die kleine Schildkröte Lina“ ist also ein Kinderbuch, das das Potenzial hat, ein langjähriger Begleiter im Kinderzimmer zu sein. Vom Vorlesebuch bis es selbst gelesen werden kann, kann das liebevoll ausgearbeitete, ansprechend gezeichnete Kinderbuch beim Suchen, Rechnen und Lesen helfen – und wartet mit einer schönen Botschaft auf.

„Die kleine Schildkröte Lina: auf der Suche nach ihrem Geburtstagsgeschenk“
Autor: Konrad Welzel
Illustratorin: Christina Koormann
Broschiert: 44 Seiten
Verlag: Windsor Verlag (27. November 2013)
Preis: 9,99 Euro
ISBN-10: 162784130X
ISBN-13: 978-1627841306
Größe: 21,1 x 21 x 0,7 cm

Jetzt bestellen: bei Amazon oder direkt beim Verlag

(Fotos: Windsor Verlag)
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Julia Radgen
Ressortleiterin Gesellschaft

Julia Radgen lebt in Mainz und schreibt am liebsten über Kultur- und Gesellschaftsthemen - und interessante Menschen. Sie ist Social Media-süchtig und verzichtet nur freiwillig auf Internet und Handy, wenn sie zu einem Festival fährt. Wenn sie groß ist, will Julia mal Journalistin werden.

Anzahl der Artikel : 41

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang