Du bist hier: Home » Gesellschaft » “Lachen ist einfach das schönste Gefühl”

“Lachen ist einfach das schönste Gefühl”

Interview mit Eva Ullmann vom Humor-Institut Leipzig

Humor ist ihr Geschäft. Eva Ullmann ist nicht nur Inhaberin des Deutschen Instituts für Humor in Leipzig, sondern zugleich Humoristin, Autorin, Rednerin und Trainerin. Sie weiß also, wie man Menschen zum Lachen bringt. Mit Sandra Arm sprach Eva Ullmann über das Lachen im Allgemeinen und über den deutschen Humor.

Wie bringen Sie Menschen in Ihren Seminaren zum Lachen?
Oft liebevoll parodistisch. Ich imitiere die Menschen, übertreibe auch, aber immer liebevoll. Da sitzt zum Beispiel ein Mann, nennen wir ihn Herrn Meyer, mit verschränkten Armen bei mir im Seminar. Ich gehe auf ihn zu und sage: „Ach, der Herr Meyer freut sich schon auf das Seminar“.
Ironie darf nicht fehlen, aber auf eine liebevolle Art und Weise. In den Seminaren gibt es auch ein Actionspiel, bei dem mir mal jemand auf den Fuß getreten ist. Theatralisch bin ich zu Boden gefallen und starb den Märtyrertod. Das war total übertrieben, aber alle haben gelacht.

Text Eva UllmannIst Lachen lernbar?
Gegenfrage: Muss man Lachen lernen? Das Lachen ist bei der Sozialisierung der Kinder mit dabei. Es gehört mit zum Repertoire ihrer Entwicklung. Kinder lernen schnell. Humor ist auch Teil der Interaktion zwischen Kindern und Erwachsen. Einige Kinder bekommen es im Laufe der Zeit sogar abtrainiert.
Entweder es wird über die Jahre gepflegt oder es geht verloren, das ist genetisch vorprogrammiert. In unseren Seminaren versuchen wir daran zu arbeiten, die Menschen in solche Situationen zu bringen, dass sie wieder anfangen zu lachen und mehr zu lachen.

Warum ist es so wichtig, dass wir täglich lachen?
Wenn mich jemand fragen würde, ob ich gern lache, dann sage ich: Ja. Es ist einfach das schönste Gefühl. Besonders dann, wenn man einen Lachanfall bekommt. In den zwei, drei Minuten wird unser ganzer Körper durchgeschüttelt, vom Kopf bis zu den Zehen. Nach einem Lachanfall ist man viel entspannter als vorher.

Wie bekommen Sie einen Lachanfall?
(Eva Ullmann lacht plötzlich laut los) In den unterschiedlichsten Situationen. Sei es beim Lesen von Büchern, Comics oder auch beim Anschauen von Videos auf YouTube.

Wann vergeht Ihnen das Lachen?
Man kann nicht 24 Stunden am Tag lustig sein. Es gibt auch ernsthafte Momente, in denen man bestimmte Situationen reflektiert. Dann gibt es auch Momente, in denen Stille und Schweigen vorherrscht.

Lachen Frauen anders als Männer?
Frauen und Männer sind komplett unterschiedlich. Frauen können über sich lachen, sich auf die Schippe nehmen und selbstironisch sein.

Gibt es eigentlich Unterschiede zwischen den Nationen?
Gelacht wird überall gleich, es kommt aber auf den Kontext an. So darf man beispielsweise in Asien nicht ausgelacht werden. In den afrikanischen Kulturen ist der Humor viel expressiver. In den europäischen Ländern wie Spanien oder Frankreich ist der Humor dagegen körperlicher und deftiger.

Wie ist es um den deutschen Humor bestellt?
Dass Deutsche keinen Humor haben, stimmt so nicht. Der deutsche Humor ist besser ausgestattet als es das gängige Klischee besagt. Wir haben zum Beispiel eine tolle Kleinkunstszene, eine große Comedyszene und politisches Kabarett. Ich beobachte mit Freude, dass die Leute selbstbewusster werden. Den deutschen Humor zeichnet aus, dass wir etwas auf die Schippe nehmen, auch Tabuthemen aufgreifen. Wir haben Humor und den Sinn für Humor.

Was halten Sie von Lach-Yoga oder Lachtherapie?
Es kommt darauf an, ob es zu einem passt oder nicht. Wenn man ein Yoga-Typ ist, dann ist sicher Lach-Yoga das Richtige. Gute Arbeiten machen auch Klinik-Clowns, aber es passt auch nicht zu jedem. Er muss in das Klinik-System passen, er muss langsam an die Patienten herangeführt werden und der Patient muss es auch wollen.

Seit 1998 ist am ersten Maisonntag Weltlachtag (UNESCO). Ist das für Sie ein Feiertag?
Nein, bei uns ist der Weltlachtag immer präsent. An jedem Tag wird bei uns gelacht. Ganz besonders am 1. Juni. Nicht nur weil Kindertag ist, sondern weil ich an dem Tag vor acht Jahren das Institut in Leipzig gegründet habe.

Weitere Informationen zum Deutschen Institut für Humor

(Interview: Sandra Arm / Foto: Deutsches Institut für Humor)

Mehr zum Titelthema LACHEN gibt es hier:
Interview mit Eva Ullmann, Leiterin des Deutschen Instituts für Humor
Die Typologie des Lachens
Über die Grenzen des deutschen Humors
Das deutsche Institut für Humor in Leipzig
Wie unterschiedliche Lachtypen über Sympathie entscheiden

Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

Über den Autor

Anzahl der Artikel : 7

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang