Du bist hier: Home » Gesellschaft » Die Krawatte: Trägt man sie heute noch oder nicht?

Die Krawatte: Trägt man sie heute noch oder nicht?

Aufforderung zum „Outing“ – ein Kommentar

Man kennt es aus unzähligen Filmen und Serien. Ein Mann und eine Frau stehen sich gegenüber und blicken sich tief in die Augen. Plötzlich greift die Frau den Mann an seiner Krawatte und zieht ihn zu sich ran, um ihn zu küssen. Klar, es ist abgedroschen und man hat es schon zu oft gesehen, aber kommt schon meine Damen, es hat seinen Reiz oder? Ich bin Fan von Krawatten. Und von Männern, die diese tragen!

Ich jedenfalls „oute“ mich als ein Fan der Krawatte. Zu einem Mann in einem Anzug gehört nun mal eine Krawatte , um das Bild abzurunden. Es zeigt, dass der Mann sich Mühe gegeben hat, gut auszusehen. Als junger Teenager fand ich es total aufregend, als Mädchen eine Krawatte zu tragen. Ich hielt es für unglaublich cool. Zugegeben, dies entstand durch mein damals musikalisches Vorbild Avril Lavine und ich wollte so sein wie sie. Trotzdem finde ich: Krawatten haben einen gewissen Charme.
Krawatte

Einsatzfeld der Krawatte

Die Krawatte, ein Fashion-Accesoire, welches sich erfolgreich in unsere Gesellschaft etabliert hat. Schon vor Jahrzehnten trug ein Mann, der etwas auf sein Aussehen gegeben hat eine Krawatte. Doch wo genau sieht man sie heute noch? Ganz klar: Geschäftsmänner. Ob Bänker oder Projektmanager, sie scheint dazu zu gehören. Auffällig ist jedoch, dass sie an Beliebtheit zu verlieren scheint. Dafür scheint aber die Fliege ein „Revival“ zu haben. Meiner Meinung nach kam dies mit den „Hipstern“.

Trotzdem scheint jeder Mann, den ich kenne, doch zumindest eine Krawatte zu besitzen. Die dann für besondere Anlässe herhalten soll. Ist das nun aber altmodisch oder zeitlos? Heute sieht man sie viel seltener als früher. Dies rührt daher, dass die Klamotten, die im Alltag getragen werden um einiges legerer geworden sind. Dafür sind denke ich Viele sehr dankbar, denn täglich Krawatten zu binden oder sich in ein Hemd zu zwängen ist nicht gerade angenehm. Dies weiß ich, da ich für eine gewisse Zeit einen Nebenjob im Service-Bereich hatte und dort galt Krawatten- und Hemdpflicht.

Zusammengefasst: Die Krawatte scheint ein Kleidungsstück der Berufswelt geworden zu sein und findet sonst nur Platz bei Hochzeiten oder Galen.

Ehrlich gesagt ziemlich nutzlos, oder?

Gibt es vielleicht noch andere Gründe, neben der Bequemlichkeit des heutigen Zeitalters, die das Sichten einer Krawatte seltener macht?

Ich sage ja, die gibt es! Ist euch schon mal aufgefallen, wie nutzlos dieses Ding eigentlich ist? Klar, es sieht wirklich gut aus, aber auch ohne Krawatte kann ein Mann gut Leben. Ich vergleiche Krawatten gerne mit Halsketten: Sieht gut aus und sorgt vielleicht mal für Komplimente, aber wenn dem nicht so wäre, würde man sie überhaupt noch tragen? Ich selbst bin jemand, der sehr wenig Schmuck trägt. Die einzige Kette, die man häufig an mir sieht, ist eine Uhr. Sie hat also einen tieferen Nutzen.

Trotzdem ist da irgendetwas, das ich an einem Mann mit Krawatte irgendwie gut finde.

Trägt man sie also heute noch?

Um die ursprüngliche Fragestellung dieses Kommentares zu beantworten: Die Krawatte wird heute eindeutig zu selten getragen. Ziemlich präsent ist sie jedoch immer noch in der Berufswelt. Sie ist zu einer Besonderheit geworden, die Mann sich für besondere Momente aufspart.  Man trägt sie also noch und in Vergessenheit wird sie denke ich nicht geraten. Ihre Wirkung hat sie auf mich zumindest nicht verloren. Ich bin Fan von Männern mit Krawatte.

(Text: Ulrike Botha / Foto: Philipp Linstädter by jugendfotos.de)
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Avatar
Anzahl der Artikel : 20

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang