Du bist hier: Home » Specials » back view » Junges Online-Projekt feiert zweiten Geburtstag

Junges Online-Projekt feiert zweiten Geburtstag

Engagierte Nachwuchsjournalisten sehen der Zukunft positiv entgegen
Nachwuchsjournalisten trotzen der Wirtschaftskrise und wollen 2009 richtig angreifen. Zwei Jahre nach der GrĂŒndung sind Findungsprozesse und der Aufbau einer breitgefĂ€cherten Redaktion abgeschlossen. Junge Menschen aus ganz Deutschland haben sich zu einem Projekt Namens back view zusammengefunden und haben eine echte Online-Redaktion geschaffen.

Unter dem Motto „die story hinter der story“ konzentrieren sich die Nachwuchsjournalisten von back view ĂŒberwiegend auf Hintergrundberichte und weniger auf das tagesaktuelle Geschehen. Das Online-Magazin ist also kein Nachrichtenportal, sondern bietet einen Blick auf vergessene Themen dieser Welt. Die Redaktion existiert seit dem 6. April 2007 und setzt sich aus einem breiten Team von ehrenamtlichen, jungen Autoren aus ganz Deutschland und Europa zusammen. Wir haben uns grĂ¶ĂŸtenteils ĂŒber die Social Community studiVZ zusammengefunden und kennengelernt. Heute steht back view fĂŒr einen unabhĂ€ngigen Blick auf das globale Geschehen und versorgt seine Leser mit interessanten Hintergrundinformationen und Interviews – aus der kritischen Sicht junger Medienmacher.

Die Koordination der redaktionellen Arbeit erfolgt vollkommen virtuell. In Online- Konferenzen werden Themen besprochen und Streitpunkte diskutiert und der grĂ¶ĂŸte Teil der Kommunikation lĂ€uft ĂŒber Live Messenger ab. Auch die Artikel werden per E-Mail an die jeweiligen Ressortleiter eingeschickt. Wir bieten unseren Redaktionsmitgliedern einen offenen persönlichen Austausch, konstruktive Kritik, Tipps und einen Einblick in den redaktionellen Alltag eines Online-Magazins. Neben dem alle zwei Wochen erscheinenden Titelthema gibt es fĂŒr die Artikel nahezu freie Themenwahl, wobei diese immer dem Rahmen der back view-Berichterstattung entsprechen sollten.

Die redaktionelle Arbeit ist vollkommen eigenstĂ€ndig und unabhĂ€ngig. Um die anfallenden Kosten tragen zu können und die Förderung von jungen Medienmachern voran zu treiben, wurde im Mai 2008 ein eigener Verein gegrĂŒndet: Der eingetragene und gemeinnĂŒtzige Förderverein zur UnterstĂŒtzung von Nachwuchsjournalisten back view e.V.

Stimmen aus der Redaktion
Kristin Heck
ist die Chefredakteurin des Online-Magazins back view und studiert in WĂŒrzburg Geschichte und EuropĂ€ische Ethnologie: „back view steht fĂŒr interessante Themen, fĂŒr die in den schnelllebigen Medien oft keine Zeit ist. back view steht aber auch fĂŒr junge, engagierte Menschen mit den unterschiedlichsten Talenten, die sich gemeinsam auf ihrem Weg in den Journalismus unterstĂŒtzen und sich dabei hervorragend ergĂ€nzen.“

Konrad Welzel studiert seit 2006 in Bamberg Politikwissenschaft, ist der GrĂŒnder von back view und agiert mittlerweile als Stellvertretender Chefredakteur. „Das Tolle an back view ist, dass es ein gemeinschaftliches Projekt von jungen Menschen aus ganz Deutschland ist. Dabei kann sich jeder je nach den individuellen zeitlichen Möglichkeiten einbringen und ausprobieren.“

Miriam Keilbach ist Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Ressortleiterin fĂŒr Sport und studiert in Passau Medien und Kommunikation: „back view gibt mir die Chance mich journalistisch weiterzuentwickeln. Wir sind ein starkes Team, das viel Spaß zusammen hat und das einander Feedback zu Artikeln und Arbeitsweise gibt. Bei back view kann ich journalistisch umsetzen, was mich interessiert und bewegt und mit dem Team und der Leserschaft in Kommunikation treten.“

Martin Böcker studiert in MĂŒnchen Staats- und Sozialwissenschaften und ist bei back view Ressortleiter fĂŒr Gesellschaft: „Ich bin bei back view, weil Onlinejournalismus Literatur in Windeseile ist.“

Julia Radgen studiert in Mainz Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie und ist bei back view als Lektorin tĂ€tig: „back view ist ein gutes Beispiel dafĂŒr, wie aus einer kleinen Idee etwas Tolles entstehen kann. Nach zwei Jahren sind wir jetzt mit einer verbesserten Redaktionsstruktur und einem neuen Layout auf einem guten Weg.“

Die gebĂŒrtige Ansbacherin Julia Hanel schreibt bei back view eine wöchentliche Kinokolumne: „back view ist klasse, weil ich mich dort kreativ austoben kann.“

Anna Franz stammt aus MĂŒnster und fĂŒhrt bei back view regelmĂ€ĂŸig Umfragen zu den Titelthemen durch: „Ich habe hier nicht nur viele nette Leute kennen gelernt, sondern kann auch ĂŒber Themen berichten, die nicht in den Schlagzeilen der Tageszeitungen stehen! Ich finde toll, dass es bei back view eine so große Meinungsvielfalt gibt.“

Robert Reiche studiert in Augsburg Geschichte und ist fester Redakteur bei back view: „An back view gefĂ€llt mir, dass ich hier ĂŒber Sachen schreiben kann, die mich interessieren und damit die Neugier anderer Leute wecken kann.“

Nina Nickoll studiert in Frankfurt Politikwissenschaft und ist seit vergangenem Herbst bei back view: „Ich war sofort begeistert. Besonders gut gefĂ€llt mir, dass jeder die Möglichkeit hat, sich einzubringen und Themen vorzuschlagen. Ich finde es super, dass jedem die Möglichkeit gegeben wird, sich auszuprobieren. Übung macht ja schließlich den Meister!“

(Text: Konrad Welzel / Zeichnung: Christina Koormann)
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Konrad Welzel
GrĂŒnder und Chefredakteur von back view

Konrad hat back view am 06. April 2007 gegrĂŒndet - damals noch in diesem sozialen Netzwerk StudiVZ. Mittlerweile tobt sich Konrad ganz gerne im Bereich Social Media aus und versteht Menschen ohne ein Facebook-Profil nicht - dafĂŒr ist er viel zu neugierig!!!

Anzahl der Artikel : 158

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang