backview.eu http://backview.eu Online Journalismus von jungen Medienmachern Mon, 22 May 2017 20:07:08 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.8 UNSER UNIVERSUMhttp://backview.eu/universum/ http://backview.eu/universum/#comments Fri, 19 May 2017 21:11:44 +0000 http://backview.eu/?p=26378 universum titelthema backview.eu

universum backview.eu

Mond - Fakten und Mythen20 interessante Fakten über unseren Mond bietet uns Antje Kellos:

Der Mond ist für uns Menschen von existenzieller Bedeutung. Ohne ihn wäre Vieles auf der Erde anders. Er ist ein ganz besonderer Himmelskörper mit einer großen Faszination für die Menschheit. Lest hier 20 Fakten über den Mond.

Astronomieweg NürnbergStephan Raab war für uns zu Besuch auf dem Astronomieweg Nürnberg:

Seht ihr den Mond dort stehen? – Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn, schrieb einst der Renaissance Dichter Matthias Claudias. Nachts scheint alles dunkel, gar blind, doch sieht dann so mancher mehr als andere. Ein Blick auf den Astronomieweg Nürnberg – hin zu den Sterne.

WeltraumAuf Wissenswertes über unseren Weltraum blickt Antje Kellos in einem zweiten Artikel:

Ein Blick auf Fakten und Wissenswertes über unseren Weltraum: Vom Weltall-Schrott, über die Planeten bis hin zur rechtlichen Frage im Weltraum.

Weltraum-FilmeSchließlich blicken wir in der backview.eu-Redaktion auf unsere TOP 10 der Filme, die im Weltraum spielen oder zumindest davon handeln:

Wir haben in der Redaktion die 10 besten Weltraum-Filme in und über unser Weltall gesucht. Das Ergebnis zeigt einige Filme, die man sehen muss! Entstanden ist dabei eine Mischung aus sehr alten Streifen und Filmen aus diesem Jahrzehnt.

(Foto: Arne Lambertz by jugendfotos.de)

Der Beitrag UNSER UNIVERSUM erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
universum titelthema backview.eu

universum backview.euMond - Fakten und Mythen20 interessante Fakten über unseren Mond bietet uns Antje Kellos:
Der Mond ist für uns Menschen von existenzieller Bedeutung. Ohne ihn wäre Vieles auf der Erde anders. Er ist ein ganz besonderer Himmelskörper mit einer großen Faszination für die Menschheit. Lest hier 20 Fakten über den Mond.
Astronomieweg NürnbergStephan Raab war für uns zu Besuch auf dem Astronomieweg Nürnberg:
Seht ihr den Mond dort stehen? – Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn, schrieb einst der Renaissance Dichter Matthias Claudias. Nachts scheint alles dunkel, gar blind, doch sieht dann so mancher mehr als andere. Ein Blick auf den Astronomieweg Nürnberg – hin zu den Sterne.
WeltraumAuf Wissenswertes über unseren Weltraum blickt Antje Kellos in einem zweiten Artikel:
Ein Blick auf Fakten und Wissenswertes über unseren Weltraum: Vom Weltall-Schrott, über die Planeten bis hin zur rechtlichen Frage im Weltraum.
Weltraum-FilmeSchließlich blicken wir in der backview.eu-Redaktion auf unsere TOP 10 der Filme, die im Weltraum spielen oder zumindest davon handeln:
Wir haben in der Redaktion die 10 besten Weltraum-Filme in und über unser Weltall gesucht. Das Ergebnis zeigt einige Filme, die man sehen muss! Entstanden ist dabei eine Mischung aus sehr alten Streifen und Filmen aus diesem Jahrzehnt.
(Foto: Arne Lambertz by jugendfotos.de)

Der Beitrag UNSER UNIVERSUM erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/universum/feed/ 0
Der Astronomieweg Nürnberghttp://backview.eu/astronomieweg-nuernberg/ http://backview.eu/astronomieweg-nuernberg/#comments Fri, 19 May 2017 18:44:06 +0000 http://backview.eu/?p=26347 Blaue Nacht Nürnberg

Seht ihr den Mond dort stehen? – Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn, schrieb einst der Renaissance Dichter Matthias Claudias. Nachts scheint alles dunkel, gar blind, doch sieht dann so mancher mehr als andere. Ein Blick auf den Astronomieweg Nürnberg - hin zu den Sternen.[divide] Am 14. April 1561 waren die Bürger Nürnbergs Zeuge eines bis dato nie da gewesenen Himmelsschauspiels. Unbekannte Flugobjekte tauchten plötzlich über der Stadt auf und lieferten sich einen unerbittlichen Kampf. Eine Flugschrift des Buchdruckers Hans Glaser beschreibt diese Sternenschlacht:

„Gut eine Stunde lang habe Alles miteinander heftigst gestritten und gekämpft, sei dabei vor der Sonne auf – und niedergestiegen und habe sich bis zur Erschöpfung abgemüht.“

Nach gut einer Stunde war das bizarre Schauspiel vorbei, doch für viele Ufologen ist dies ein Beweis für die Existenz und den Besuch außerirdischer Wesen. Blaue Nacht Nürnberg Am Rathenauplatz zu Nürnberg geht es heute auf, unter und über der Erde ähnlich turbulent zu. Eine sechsspurige Straße überspannt den Platz, darunter verbindet eine U-Bahn den Nürnberger Untergrund, in den Himmel ragt der Laufer Torturm. Es ist ein lauter und hektischer Ort, sodass sich mit der niederländischen Gruppe Het Goede Doel fragen lässt: „Gibt es Leben auf Pluto, kann man auf dem Mond tanzen, gibt es da zwischen den Sternen einen Platz, wo ich hin gehen kann. “ Dieser Ort ist Ausgangspunkt für eine Reise durch das Weltall entlang des Nürnberger Astronomieweges. Hier stand einst das erste Planetarium der Stadt Nürnberg, welches 1927 eröffnet wurde.

Von Sternen und Geistesblitzen

Der Weltraum unendliche Weite, Sternenzeit „große Nürnberger Uhr“ oder so ungefähr. Hier am Laufer Schlagturm schlug der Türmer die Zeit an, wobei Tagesstunden und Nachtstunden unterschiedlich je nach Jahrzeit gezählt wurden. Es galt „schlägt´s aufwärts“ so wird es Sommer, „schlägt´s abwärts“ so wird es Winter. Noch immer zeigt die Sonnenuhr an der Lorenzkirche die „Nürnberger Zeit“ an. Mittlerweile ist man da Lichtjahre weiter, es gilt, ein Tag hat 24 Stunden, das Jahr besteht aus 365 Tagen und die Erde ist rund. Martin Behaim, an dessen Denkmal der Weg entlang führt, entwarf 1440 den ersten Globus, den er damals noch als „Erdapfel“ bezeichnete. Plötzlich war ein neues Weltbild entstanden. Doch es bedürfte Reformatoren wie Philip Schwarzerd, besser bekannt als Philipp Melanchton, um seine Zeitgenossen davon ins Bilde zu versetzen. Heute würde er schlicht sagen: „Investiert in die Bildung.“ Aus diesem Grund begründete Philipp Melanchton 1526 unweit des Denkmals eines der ersten Gymnasien der Stadt, das Egidiengymnaisum, heute Willstätter Gymnasium. Eine gute Gelegenheit hierzu bot die 1678 von Georg Chrisoph Eimmart gegründete Sternwarte, die viele Astronomen ausbildete und der Bevölkerung die Sterne näher brachte. Um sich am Sternenhimmel nicht zu verlieren, hatte Albrecht Dürer bereits 1515 die erste Sternenkarte entwickelt. Bedeutende Handwerker wie Wenzel Jamnitzer belieferten die Astronomen mit verschiedenen Instrumenten, die Dank des Kunstbunkers die großen Zerstörungen überlebten, während Verlage wie der Homann Verlag die Erkenntnisse verbreiteten. Astronomieweg Nürnberg

Astronomieweg Nürnberg: Unbekannte Weiten ganz nah

Langsam wird es dunkel, die Sterne und der Mond steigen auf. Dies war und ist der Zeitpunkt für viele Hobbyastronomen auf ihre Dachboden zu steigen und gen Himmel zu blicken. Der Weg führt weiter entlang der großen mittelalterlichen Gebäude, die von ihren großen Entdeckern berichten. Viele von ihnen wie Johannes Regiomontanus, Martin Behaim oder Johann Philipp von Wurzelbau sind heute selbst in den unendlichen Weiten des Weltalls bekannt. Insgesamt neun Mondkrater wurden nach Nürnberger Astronomen benannt. Über den belebten Hauptmarkt mit seinem schönen Brunnen geht es langsam gen Himmel den Burgberg hinauf. Ein hektisches Männleinlaufen ist unten und auf der Frauenkirche zu sehen. Jeweils zur Mittagsstunde umkreisen hier die sieben Kurfürsten Kaiser Karl IV. Auf der Burg bietet sich schließlich ein wunderbarer Blick über die ganze Stadt, die Ferne scheint plötzlich ganz nah, Raum und Zeit scheinen zu verschmelzen. Dann erreicht der Astronomieweg Nürnberg langsam sein Ziel: vorbei am neuen Nicolaus Copernicus Planetarium erreicht der Weg schließlich die Regiomontanus Sternwarte.

Endlich unendlich

Doch damit ist der Weg der Astronomie noch lange nicht zu Ende. Mitten in den Wirren des zweiten Weltkrieges wurden die Bewohner Nürnbergs im Frühjahr 1944 wieder Zeuge einer unerklärlichen Himmelserscheinung. Plötzlich erschien in der Abenddämmerung eine zweite Sonne, die sich immer schneller zu drehen schien, bis sie sich schließlich in einem grellen Licht über der bereits vom Krieg gezeichneten Stadt entlud. Die Nürnberger deuten dieses Phänomen als Zeichen, dass der Krieg bald zu Ende sein würde, aber ihnen noch viel Leid bevorstünde. Der Weltraum war schon immer ein Raum für unbegrenzte Fantasien und Hoffnungen in einer einzigartigen Mischung aus Neugier und Angst vor dem unbekannten, dass sich in den weiten des Kosmos wohl finden möge. Das Universum erscheint unendlich in seinen Möglichkeiten, doch sind wir als Menschen auf der Erde begrenzt. "Das Weltall zerfällt in zwei Teile - ich und der Rest," schrieb Giovanni Papini. Einst war die Eroberung des Mondes ein Sinnbild für den Kampf der Systeme West gegen Ost. Heute ist ein neuer Wettlauf um Einfluss und Ressourcen im Weltraum entbrannt. Aber auch im Kleinen erscheint der eigene Nachbar manchmal ferner als der nächste Planet. Wenn wir unsere kleinen Sorgen betrachten, so sind sie nichts im Vergleich zur Unendlichkeit des Kosmos. Der Weltraum mit all seinen unerschöpflichen und ungeklärten Mysterien schafft Raum, gemeinsam zu forschen und zu träumen. Wenn wir auf einander zugehen, gemeinsam friedlich daran arbeiten, diesen Raum zu erkunden, so ist dies ein kleiner Schritt für jeden Menschen aber kann zu einem großen Schritt für die Menschheit werden. Dann scheint Vieles möglich, was bisher kaum bedacht wurde. „Wer will der Verstandeskraft und der Erfindungsgabe des Menschen Grenzen vorschreiben?“, sagte einst Galileo Galilei. Die Moral der Serie Star Trek um das Raumschiff Enterprise lehrt, dass es möglich ist, die irdischen Probleme zu lösen oder gibt zumindest Hoffnung davon zu träumen, oder wie es Peter Schilling einst sang: „Der Mond ist auch bloß ein Lebkuchen“, sagte dahingegen der fränkische Mudartdichter Fritzgerad Kusz. Wer aber darin mehr sieht und weiteres über den Weltraum und seine spannenden Möglichkeiten erfahren will, dem sei ein Besuch der Nürnberger Astronomische Gesellschaft e.V. oder der Astrofreunde Franken empfohlen. Machen wir uns auf und entdecken wir gemeinsam den Weltraum, denn wir sind alle vom selben Stern!

Der Beitrag Der Astronomieweg Nürnberg erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
Blaue Nacht Nürnberg

Seht ihr den Mond dort stehen? – Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn, schrieb einst der Renaissance Dichter Matthias Claudias. Nachts scheint alles dunkel, gar blind, doch sieht dann so mancher mehr als andere. Ein Blick auf den Astronomieweg Nürnberg - hin zu den Sternen.[divide] Am 14. April 1561 waren die Bürger Nürnbergs Zeuge eines bis dato nie da gewesenen Himmelsschauspiels. Unbekannte Flugobjekte tauchten plötzlich über der Stadt auf und lieferten sich einen unerbittlichen Kampf. Eine Flugschrift des Buchdruckers Hans Glaser beschreibt diese Sternenschlacht:
„Gut eine Stunde lang habe Alles miteinander heftigst gestritten und gekämpft, sei dabei vor der Sonne auf – und niedergestiegen und habe sich bis zur Erschöpfung abgemüht.“
Nach gut einer Stunde war das bizarre Schauspiel vorbei, doch für viele Ufologen ist dies ein Beweis für die Existenz und den Besuch außerirdischer Wesen. Blaue Nacht Nürnberg Am Rathenauplatz zu Nürnberg geht es heute auf, unter und über der Erde ähnlich turbulent zu. Eine sechsspurige Straße überspannt den Platz, darunter verbindet eine U-Bahn den Nürnberger Untergrund, in den Himmel ragt der Laufer Torturm. Es ist ein lauter und hektischer Ort, sodass sich mit der niederländischen Gruppe Het Goede Doel fragen lässt: „Gibt es Leben auf Pluto, kann man auf dem Mond tanzen, gibt es da zwischen den Sternen einen Platz, wo ich hin gehen kann. “ Dieser Ort ist Ausgangspunkt für eine Reise durch das Weltall entlang des Nürnberger Astronomieweges. Hier stand einst das erste Planetarium der Stadt Nürnberg, welches 1927 eröffnet wurde.

Von Sternen und Geistesblitzen

Der Weltraum unendliche Weite, Sternenzeit „große Nürnberger Uhr“ oder so ungefähr. Hier am Laufer Schlagturm schlug der Türmer die Zeit an, wobei Tagesstunden und Nachtstunden unterschiedlich je nach Jahrzeit gezählt wurden. Es galt „schlägt´s aufwärts“ so wird es Sommer, „schlägt´s abwärts“ so wird es Winter. Noch immer zeigt die Sonnenuhr an der Lorenzkirche die „Nürnberger Zeit“ an. Mittlerweile ist man da Lichtjahre weiter, es gilt, ein Tag hat 24 Stunden, das Jahr besteht aus 365 Tagen und die Erde ist rund. Martin Behaim, an dessen Denkmal der Weg entlang führt, entwarf 1440 den ersten Globus, den er damals noch als „Erdapfel“ bezeichnete. Plötzlich war ein neues Weltbild entstanden. Doch es bedürfte Reformatoren wie Philip Schwarzerd, besser bekannt als Philipp Melanchton, um seine Zeitgenossen davon ins Bilde zu versetzen. Heute würde er schlicht sagen: „Investiert in die Bildung.“ Aus diesem Grund begründete Philipp Melanchton 1526 unweit des Denkmals eines der ersten Gymnasien der Stadt, das Egidiengymnaisum, heute Willstätter Gymnasium. Eine gute Gelegenheit hierzu bot die 1678 von Georg Chrisoph Eimmart gegründete Sternwarte, die viele Astronomen ausbildete und der Bevölkerung die Sterne näher brachte. Um sich am Sternenhimmel nicht zu verlieren, hatte Albrecht Dürer bereits 1515 die erste Sternenkarte entwickelt. Bedeutende Handwerker wie Wenzel Jamnitzer belieferten die Astronomen mit verschiedenen Instrumenten, die Dank des Kunstbunkers die großen Zerstörungen überlebten, während Verlage wie der Homann Verlag die Erkenntnisse verbreiteten. Astronomieweg Nürnberg

Astronomieweg Nürnberg: Unbekannte Weiten ganz nah

Langsam wird es dunkel, die Sterne und der Mond steigen auf. Dies war und ist der Zeitpunkt für viele Hobbyastronomen auf ihre Dachboden zu steigen und gen Himmel zu blicken. Der Weg führt weiter entlang der großen mittelalterlichen Gebäude, die von ihren großen Entdeckern berichten. Viele von ihnen wie Johannes Regiomontanus, Martin Behaim oder Johann Philipp von Wurzelbau sind heute selbst in den unendlichen Weiten des Weltalls bekannt. Insgesamt neun Mondkrater wurden nach Nürnberger Astronomen benannt. Über den belebten Hauptmarkt mit seinem schönen Brunnen geht es langsam gen Himmel den Burgberg hinauf. Ein hektisches Männleinlaufen ist unten und auf der Frauenkirche zu sehen. Jeweils zur Mittagsstunde umkreisen hier die sieben Kurfürsten Kaiser Karl IV. Auf der Burg bietet sich schließlich ein wunderbarer Blick über die ganze Stadt, die Ferne scheint plötzlich ganz nah, Raum und Zeit scheinen zu verschmelzen. Dann erreicht der Astronomieweg Nürnberg langsam sein Ziel: vorbei am neuen Nicolaus Copernicus Planetarium erreicht der Weg schließlich die Regiomontanus Sternwarte.

Endlich unendlich

Doch damit ist der Weg der Astronomie noch lange nicht zu Ende. Mitten in den Wirren des zweiten Weltkrieges wurden die Bewohner Nürnbergs im Frühjahr 1944 wieder Zeuge einer unerklärlichen Himmelserscheinung. Plötzlich erschien in der Abenddämmerung eine zweite Sonne, die sich immer schneller zu drehen schien, bis sie sich schließlich in einem grellen Licht über der bereits vom Krieg gezeichneten Stadt entlud. Die Nürnberger deuten dieses Phänomen als Zeichen, dass der Krieg bald zu Ende sein würde, aber ihnen noch viel Leid bevorstünde. Der Weltraum war schon immer ein Raum für unbegrenzte Fantasien und Hoffnungen in einer einzigartigen Mischung aus Neugier und Angst vor dem unbekannten, dass sich in den weiten des Kosmos wohl finden möge. Das Universum erscheint unendlich in seinen Möglichkeiten, doch sind wir als Menschen auf der Erde begrenzt. "Das Weltall zerfällt in zwei Teile - ich und der Rest," schrieb Giovanni Papini. Einst war die Eroberung des Mondes ein Sinnbild für den Kampf der Systeme West gegen Ost. Heute ist ein neuer Wettlauf um Einfluss und Ressourcen im Weltraum entbrannt. Aber auch im Kleinen erscheint der eigene Nachbar manchmal ferner als der nächste Planet. Wenn wir unsere kleinen Sorgen betrachten, so sind sie nichts im Vergleich zur Unendlichkeit des Kosmos. Der Weltraum mit all seinen unerschöpflichen und ungeklärten Mysterien schafft Raum, gemeinsam zu forschen und zu träumen. Wenn wir auf einander zugehen, gemeinsam friedlich daran arbeiten, diesen Raum zu erkunden, so ist dies ein kleiner Schritt für jeden Menschen aber kann zu einem großen Schritt für die Menschheit werden. Dann scheint Vieles möglich, was bisher kaum bedacht wurde. „Wer will der Verstandeskraft und der Erfindungsgabe des Menschen Grenzen vorschreiben?“, sagte einst Galileo Galilei. Die Moral der Serie Star Trek um das Raumschiff Enterprise lehrt, dass es möglich ist, die irdischen Probleme zu lösen oder gibt zumindest Hoffnung davon zu träumen, oder wie es Peter Schilling einst sang: „Der Mond ist auch bloß ein Lebkuchen“, sagte dahingegen der fränkische Mudartdichter Fritzgerad Kusz. Wer aber darin mehr sieht und weiteres über den Weltraum und seine spannenden Möglichkeiten erfahren will, dem sei ein Besuch der Nürnberger Astronomische Gesellschaft e.V. oder der Astrofreunde Franken empfohlen. Machen wir uns auf und entdecken wir gemeinsam den Weltraum, denn wir sind alle vom selben Stern!

Der Beitrag Der Astronomieweg Nürnberg erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/astronomieweg-nuernberg/feed/ 0
Der Mondhttp://backview.eu/mond/ http://backview.eu/mond/#comments Fri, 19 May 2017 18:33:04 +0000 http://backview.eu/?p=26343 Mond - Fakten und Mythen

Der Mond ist für uns Menschen von existenzieller Bedeutung. Ohne ihn wäre Vieles auf der Erde anders. Er ist ein ganz besonderer Himmelskörper mit einer großen Faszination für die Menschheit. Lest hier 20 Fakten über den Mond.

[divide]

1. Alter:

4,5 Milliarden Jahre.

2. Entfernung zur Erde:

zwischen 356.410 und 406.740 Kilometer.

3. Umlaufzeit um die Erde:

27,32 Tage.

4. Durchmesser:

3.476 Kilomenter (27 Prozent der Erde).

5. Masse:

73 Trilliarden Kilogramm.

6. Anziehungskraft

Ein Mensch mit 90 Kilogramm wiegt auf dem Mond nur noch 15 Kilogramm. Das liegt an der sechs mal geringeren Anziehungskraft auf dem Mond.

7. Entstehung:

Circa 50 Millionen Jahre nach Entstehung der Erde schlug vermutlich ein sehr großer Himmelskörper auf der Erd ein. Das glühende Material gelang in die Umlaufbahn und verdichtete sich dort zum Mond.

8. Bisheriger Besuch:

Bisher waren 12 Menschen auf dem Mond. Ausschließlich amerikanische Astronauten.

9. Diese 12 Astronauten waren dabei:

Die 12 Astronauten verbrachten insgesamt circa 80 Stunden zu Fuß auf dem Mond unterwegs.

Mond - Fakten und Mythen

10. Tagseite:

Auf der Tagseite kann die Oberfläche bis zu 130 Grad Celsius haben.

11. Nachtseite

Auf der Nachtseite kann die Oberfläche bis zu 160 Grad Minus haben.

12. Müll:

An den Landeplätzen der Menschen liegt allerlei Müll. Neben der zurückgelassenen Ausrüstung Golfbälle, eine Falkenfeder und ein Familienfoto des Astronauten Charles Duke.

13. Geschwindigkeit

Der Mond rast mit 1,023 km in der Sekunde durch das Weltall.

14. Erster Mensch auf dem Mond:

Der erste Mensch auf dem Mond war Neil Armstrong am 21. Juli 1969.

15. Sein Fußabdruck:

Der Fußabdruck bei seinem Sprung auf den Mond ist noch heute sichtbar. Das ist möglich, da es auf dem Mond weder Luft noch Wind und Wasser gibt, die ihn verwischen könnten.

16. Tiere an Bord:

Die ersten Lebewesen, die um den Mond flogen, waren zentralasiatische Schildkröten. Dabei waren auch Käfer, Pflanzen, Algen, Samen und Bakterien.

17. Auf dem Mond existiert ein Denkmal für tote Astronauten:

Eine kleine Figur (circa 8 Zentimeter) aus Aluminium. Neben der Figur befindet sich eine Gedenktafel mit den Namen der Menschen, welche ihr Leben für die Weltraumforschung gaben.

18. Der Mond kämpft gegen die Erdrotation:

Der Mond bremst die Erdrotation um circa 20 Mikrosekunden pro Jahr ab. Die Rotationsenergie der Erde wird dabei in Wärme umgewandelt und der Drehimpuls wird auf den Mond übertragen, der sich dadurch um etwa 3 - 4 Zentimeter pro Jahr von der Erde entfernt.

19. Ebbe und Flut:

Das Grundphänomen der Gezeiten spielt sich zwischen Erde und Mond ab. Die Gravitationskraft des Mondes zieht an der Materie des Planeten. Weil die Stärke dieser Kraft sich mit zunehmendem Abstand verringert, entstehen Ebbe und Flut.

20. Mann im Mond:

Der in Deutschland bekannte Mann im Mond ist in anderen Kulturen als Kaninchen, Frau mit Spinnrad oder Kinderpaar mit Wassereimern bekannt.

(Foto: Anton Hornig by jugendfotos.de)

Der Beitrag Der Mond erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
Mond - Fakten und Mythen

Der Mond ist für uns Menschen von existenzieller Bedeutung. Ohne ihn wäre Vieles auf der Erde anders. Er ist ein ganz besonderer Himmelskörper mit einer großen Faszination für die Menschheit. Lest hier 20 Fakten über den Mond.[divide]1. Alter:4,5 Milliarden Jahre.2. Entfernung zur Erde:zwischen 356.410 und 406.740 Kilometer.3. Umlaufzeit um die Erde:27,32 Tage.4. Durchmesser:3.476 Kilomenter (27 Prozent der Erde).5. Masse:73 Trilliarden Kilogramm.6. AnziehungskraftEin Mensch mit 90 Kilogramm wiegt auf dem Mond nur noch 15 Kilogramm. Das liegt an der sechs mal geringeren Anziehungskraft auf dem Mond.7. Entstehung:Circa 50 Millionen Jahre nach Entstehung der Erde schlug vermutlich ein sehr großer Himmelskörper auf der Erd ein. Das glühende Material gelang in die Umlaufbahn und verdichtete sich dort zum Mond.8. Bisheriger Besuch:Bisher waren 12 Menschen auf dem Mond. Ausschließlich amerikanische Astronauten.9. Diese 12 Astronauten waren dabei:Die 12 Astronauten verbrachten insgesamt circa 80 Stunden zu Fuß auf dem Mond unterwegs.Mond - Fakten und Mythen10. Tagseite:Auf der Tagseite kann die Oberfläche bis zu 130 Grad Celsius haben.11. NachtseiteAuf der Nachtseite kann die Oberfläche bis zu 160 Grad Minus haben.12. Müll:An den Landeplätzen der Menschen liegt allerlei Müll. Neben der zurückgelassenen Ausrüstung Golfbälle, eine Falkenfeder und ein Familienfoto des Astronauten Charles Duke.13. GeschwindigkeitDer Mond rast mit 1,023 km in der Sekunde durch das Weltall.14. Erster Mensch auf dem Mond:Der erste Mensch auf dem Mond war Neil Armstrong am 21. Juli 1969.15. Sein Fußabdruck:Der Fußabdruck bei seinem Sprung auf den Mond ist noch heute sichtbar. Das ist möglich, da es auf dem Mond weder Luft noch Wind und Wasser gibt, die ihn verwischen könnten.16. Tiere an Bord:Die ersten Lebewesen, die um den Mond flogen, waren zentralasiatische Schildkröten. Dabei waren auch Käfer, Pflanzen, Algen, Samen und Bakterien.17. Auf dem Mond existiert ein Denkmal für tote Astronauten:Eine kleine Figur (circa 8 Zentimeter) aus Aluminium. Neben der Figur befindet sich eine Gedenktafel mit den Namen der Menschen, welche ihr Leben für die Weltraumforschung gaben.18. Der Mond kämpft gegen die Erdrotation:Der Mond bremst die Erdrotation um circa 20 Mikrosekunden pro Jahr ab. Die Rotationsenergie der Erde wird dabei in Wärme umgewandelt und der Drehimpuls wird auf den Mond übertragen, der sich dadurch um etwa 3 - 4 Zentimeter pro Jahr von der Erde entfernt.19. Ebbe und Flut:Das Grundphänomen der Gezeiten spielt sich zwischen Erde und Mond ab. Die Gravitationskraft des Mondes zieht an der Materie des Planeten. Weil die Stärke dieser Kraft sich mit zunehmendem Abstand verringert, entstehen Ebbe und Flut.20. Mann im Mond:Der in Deutschland bekannte Mann im Mond ist in anderen Kulturen als Kaninchen, Frau mit Spinnrad oder Kinderpaar mit Wassereimern bekannt.(Foto: Anton Hornig by jugendfotos.de)

Der Beitrag Der Mond erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/mond/feed/ 0
Die 10 besten Weltraum-Filmehttp://backview.eu/10-besten-weltraum-filme/ http://backview.eu/10-besten-weltraum-filme/#comments Fri, 19 May 2017 18:22:01 +0000 http://backview.eu/?p=26337 Weltraum-Filme

Wir haben in der Redaktion die 10 besten Weltraum-Filme in und über unser Weltall gesucht. Das Ergebnis zeigt einige Filme, die man sehen muss! Entstanden ist dabei eine Mischung aus sehr alten Streifen und Filmen aus diesem Jahrzehnt.
[divide]

Platz 10
Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt - 1979

Der Regisseur Ridley Scott hat mit Alien einen zeitlosen und wegweisenen Science-Fiction Film geschaffen. Der Kampf gegen eines der furchtbarsten Monster der Filmgeschichte ist längst zum Klassiker geworden. Die Atmosphäre in ALIEN ist und bleibt im Original am überzeugendsten, auch wenn dieser Film schon mehrmals neu aufgelegt wurde.


ZUM FILM ALIEN

[divide style="3"]

Platz 9
Solaris - 1972

Der Psychologe Kris Kelvin begibt sich auf eine Forschungsstation, die sich im Orbit um den Planeten Solaris befindet. Seine Aufgabe: Untersuchung der merkwürdig verhaltenden Forschungscrew. Die Lage geriet außer Kontrolle, als Kelvin auf einmal seiner toten Frau gegenüber steht. Ist sie real? Lebt sie noch? Wurde sie entführt? Ist es nur eine Projektion des Geistes des Psychologen? Und was hat außerirdische Intelligenz damit zu tun? Der Regisseur Andrei Tarkowski schuf mit Solaris sein Gegenstück zu Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum.


ZUM FILM SOLARIS

[divide style="3"]

Platz 8
Event Horizon – Am Rande des Universums – 1997

Sieben Jahre vor dem Start dieser Handlung, ist das Raumschiff "Event Horizon" spurlos verschwunden. Einst sollte dieses die Lichtgeschwindigkeit durchbrechen. 2047 macht sich eine Crew auf die Suche nach dem gigantischen Raumschiff.


ZUM FILM EVENT HORIZON
[divide style="3"]

Platz 7
Moon - 2009

In Moon gibt es nur einen einzigen Menschen auf dem Mond. Und dieser hat einen Job als Erntehelfer. Er baut Rohstoffe ab, die auf der Erde als Treibstoff verwendet werden. Unterhaltung hat er nur durch den sprechenden Computer GERTY. Die eintönige Arbeit sorgt für eine extreme psychische Belastung. Letztlich haben drei Jahre Einsamkeit große Auswirkungen.


ZUM FILM MOON
[divide style="3"]

Platz 6
Sunshine - 2007

Der Film Sunshine handelt von dem Ende der Sonne, mit dem auch das Ende der Menschheit droht. Die Lösung: Das Raumschiff “Icarus II” und seine Crew sollen eine gigantische Bombe auf der Sonne zünden, um diese wieder zu reaktivieren. Doch die lange Mission und der seltsame Einfluss der Sonnenstrahlung zehren an den Nerven des Teams. Trotz des misslungenen Endes ein sehenswerter Film!


ZUM FILM SUNSHINE
[divide]

[divide]

[divide style="3"]

Die TOP 5 der besten Weltraum-Filme:

Platz 5

[divide style="3"]

Platz 5

Star Trek: Der Film - 1979

Eine gewaltige Energiewolke nähert sich der Erde und zerstört alles. Admiral Kirk übernimmt das Kommando über die gerade generalüberholten Enterprise und stellt sich der Bedrohung mit seiner alten Crew der Star Trek entgegen. Beim ersten Kontakt mit der Erscheinung entdecken sie im Inneren ein riesiges Etwas, welche offenbar von einem eigenen Bewusstsein kontrolliert wird.


ZUM FILM STAR TREK
[divide style="3"]

Platz 4
2001 Odysee im Weltraum - 1968

In Odysee im Weltraum ist ein großer mysteriöser Gesteinsblock, der wie aus dem Nichts inmitten einer kargen Landschaft der Urzeit auftaucht, versetzt die dort lebenden Affen, die täglichen Machtkämpfen als Beschäftigung nachgehen, in Aufregung und Neugier. Danach lernen sie Knochen als Werkzeuge und Waffen zu benutzen. Vier Millionen Jahre später haben die Menschen im Weltall Kolonien gebildet. Es ist das Jahr 2001.


ZUM FILM 2001 ODYSEE IM WELTRAUM
[divide style="3"]

Platz 3
Prometheus – Dunkle Zeichen - 2012

Als die Crew der Prometheus nach zwei Jahren im Tiefschlaf das Ziel ihrer Reise erreicht, hoffen Shaw und Holloway, die wissenschaftlichen Leiter der Expedition, die Fragen des Menschen nach seinem Ursprung endlich beantworten zu können. Doch so lebensfeindlich wie die Umwelt des Planeten ist auch die Spezies, die sich hier unberechenbar entwickelt. Ihr aggressiver Evolutionszyklus bedroht nicht nur das Leben der Crewmitglieder, sondern die ganze Menschheit.


ZUM FILM PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN
[divide style="3"]

Platz 2
Apollo 13 - 1995

Jim Lovell war dem Mond schon zum Greifen nahe. Er und sein Team bestehend aus Fred Haise und Ken Mattingly werden gebeten, die Mission Apollo 13 zu übernehmen, die als dritte die Mondoberfläche betreten soll. Auch wenn Jims Frau Marilyn von der Idee nicht angetan ist, wird sie ihrem Mann den Wunsch nicht ausschlagen können. Im Vorfeld des Starts wird Mattingly durch den Ersatzmann Jack Swigert ausgetauscht, da befürchtet wird, Ken könne die Masern bekommen.


ZUM FILM APOLLO 13
[divide style="3"]

Platz 1
Gravity - 2013

Gravity ist ein US-amerikanisch-britischer 3D-Weltraum-Thriller aus dem Jahr 2013. Die Hauptrolle spielt Sandra Bullock, die über weite Strecken des Films als einzige Darstellerin zu sehen ist. Im Filmjahr 2013 gewann der Film zahlreiche Auszeichnungen, darunter sieben Oscars.


ZUM FILM GRAVITY

(Foto: Frieder Knabe by jugendfotos.de)

Der Beitrag Die 10 besten Weltraum-Filme erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
Weltraum-Filme

Wir haben in der Redaktion die 10 besten Weltraum-Filme in und über unser Weltall gesucht. Das Ergebnis zeigt einige Filme, die man sehen muss! Entstanden ist dabei eine Mischung aus sehr alten Streifen und Filmen aus diesem Jahrzehnt. [divide]Platz 10 Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt - 1979Der Regisseur Ridley Scott hat mit Alien einen zeitlosen und wegweisenen Science-Fiction Film geschaffen. Der Kampf gegen eines der furchtbarsten Monster der Filmgeschichte ist längst zum Klassiker geworden. Die Atmosphäre in ALIEN ist und bleibt im Original am überzeugendsten, auch wenn dieser Film schon mehrmals neu aufgelegt wurde.

ZUM FILM ALIEN

[divide style="3"]Platz 9 Solaris - 1972Der Psychologe Kris Kelvin begibt sich auf eine Forschungsstation, die sich im Orbit um den Planeten Solaris befindet. Seine Aufgabe: Untersuchung der merkwürdig verhaltenden Forschungscrew. Die Lage geriet außer Kontrolle, als Kelvin auf einmal seiner toten Frau gegenüber steht. Ist sie real? Lebt sie noch? Wurde sie entführt? Ist es nur eine Projektion des Geistes des Psychologen? Und was hat außerirdische Intelligenz damit zu tun? Der Regisseur Andrei Tarkowski schuf mit Solaris sein Gegenstück zu Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum.

ZUM FILM SOLARIS

[divide style="3"]Platz 8 Event Horizon – Am Rande des Universums – 1997Sieben Jahre vor dem Start dieser Handlung, ist das Raumschiff "Event Horizon" spurlos verschwunden. Einst sollte dieses die Lichtgeschwindigkeit durchbrechen. 2047 macht sich eine Crew auf die Suche nach dem gigantischen Raumschiff.

ZUM FILM EVENT HORIZON [divide style="3"]

Platz 7 Moon - 2009In Moon gibt es nur einen einzigen Menschen auf dem Mond. Und dieser hat einen Job als Erntehelfer. Er baut Rohstoffe ab, die auf der Erde als Treibstoff verwendet werden. Unterhaltung hat er nur durch den sprechenden Computer GERTY. Die eintönige Arbeit sorgt für eine extreme psychische Belastung. Letztlich haben drei Jahre Einsamkeit große Auswirkungen.

ZUM FILM MOON [divide style="3"]

Platz 6 Sunshine - 2007Der Film Sunshine handelt von dem Ende der Sonne, mit dem auch das Ende der Menschheit droht. Die Lösung: Das Raumschiff “Icarus II” und seine Crew sollen eine gigantische Bombe auf der Sonne zünden, um diese wieder zu reaktivieren. Doch die lange Mission und der seltsame Einfluss der Sonnenstrahlung zehren an den Nerven des Teams. Trotz des misslungenen Endes ein sehenswerter Film!

ZUM FILM SUNSHINE [divide]

[divide][divide style="3"]

Die TOP 5 der besten Weltraum-Filme:

Platz 5[divide style="3"]Platz 5Star Trek: Der Film - 1979Eine gewaltige Energiewolke nähert sich der Erde und zerstört alles. Admiral Kirk übernimmt das Kommando über die gerade generalüberholten Enterprise und stellt sich der Bedrohung mit seiner alten Crew der Star Trek entgegen. Beim ersten Kontakt mit der Erscheinung entdecken sie im Inneren ein riesiges Etwas, welche offenbar von einem eigenen Bewusstsein kontrolliert wird.

ZUM FILM STAR TREK [divide style="3"]

Platz 4 2001 Odysee im Weltraum - 1968In Odysee im Weltraum ist ein großer mysteriöser Gesteinsblock, der wie aus dem Nichts inmitten einer kargen Landschaft der Urzeit auftaucht, versetzt die dort lebenden Affen, die täglichen Machtkämpfen als Beschäftigung nachgehen, in Aufregung und Neugier. Danach lernen sie Knochen als Werkzeuge und Waffen zu benutzen. Vier Millionen Jahre später haben die Menschen im Weltall Kolonien gebildet. Es ist das Jahr 2001.

ZUM FILM 2001 ODYSEE IM WELTRAUM [divide style="3"]

Platz 3 Prometheus – Dunkle Zeichen - 2012Als die Crew der Prometheus nach zwei Jahren im Tiefschlaf das Ziel ihrer Reise erreicht, hoffen Shaw und Holloway, die wissenschaftlichen Leiter der Expedition, die Fragen des Menschen nach seinem Ursprung endlich beantworten zu können. Doch so lebensfeindlich wie die Umwelt des Planeten ist auch die Spezies, die sich hier unberechenbar entwickelt. Ihr aggressiver Evolutionszyklus bedroht nicht nur das Leben der Crewmitglieder, sondern die ganze Menschheit.

ZUM FILM PROMETHEUS - DUNKLE ZEICHEN [divide style="3"]

Platz 2 Apollo 13 - 1995Jim Lovell war dem Mond schon zum Greifen nahe. Er und sein Team bestehend aus Fred Haise und Ken Mattingly werden gebeten, die Mission Apollo 13 zu übernehmen, die als dritte die Mondoberfläche betreten soll. Auch wenn Jims Frau Marilyn von der Idee nicht angetan ist, wird sie ihrem Mann den Wunsch nicht ausschlagen können. Im Vorfeld des Starts wird Mattingly durch den Ersatzmann Jack Swigert ausgetauscht, da befürchtet wird, Ken könne die Masern bekommen.

ZUM FILM APOLLO 13 [divide style="3"]

Platz 1 Gravity - 2013Gravity ist ein US-amerikanisch-britischer 3D-Weltraum-Thriller aus dem Jahr 2013. Die Hauptrolle spielt Sandra Bullock, die über weite Strecken des Films als einzige Darstellerin zu sehen ist. Im Filmjahr 2013 gewann der Film zahlreiche Auszeichnungen, darunter sieben Oscars.

ZUM FILM GRAVITY

(Foto: Frieder Knabe by jugendfotos.de)

Der Beitrag Die 10 besten Weltraum-Filme erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/10-besten-weltraum-filme/feed/ 0
Unser Weltraumhttp://backview.eu/weltraum/ http://backview.eu/weltraum/#comments Fri, 19 May 2017 18:01:03 +0000 http://backview.eu/?p=26364 Weltraum

Ein Blick auf Fakten und Wissenswertes über unseren Weltraum: Vom Weltall-Schrott, über die Planeten bis hin zur rechtlichen Frage im Weltraum.

[divide]

Als Weltraum wird der Raum zwischen den Himmelskörpern bezeichnet. Denn die Atmosphären haben keine festen Grenzen nach oben. Ab einer bestimmten Höhe spricht man vom Beginn des Weltraums. In diesem Raum herrscht ein Hochvakuum bei niedriger Teilchendichte. Das fast vollkommene Vakuum im Weltraum macht ihn nahezu durchsichtig. Dadurch ist es möglich, extrem weit entfernte Objekte und andere Galaxien zu beobachten.

Der Übergang zwischen Erde und Weltraum ist fließend. Die Fédération Aéronautique Internationale (FAI) definiert die Grenze zum Weltraum bei 100 Kilometern Höhe. Auch die NASA schließt sich der 100-Kilometer-Definition an. Abweichend definiert die US Air Force den Beginn des Weltraums aber bereits bei 80 km. Eine völkerrechtlich verbindliche Höhengrenze zum Weltraum gibt es nicht.

Schrott im Weltraum

Im April erst kamen in Hessen 350 Forscher aus 26 Ländern zur Esa-Konferenz zusammen, um sich in erster Linie einer Frage zu widmen: Wie kann der Weltraum vom ganzen Schrott befreit werden? Die Lösung der Konferenz: eine eigene Müllabfuhr für das All. Schon in wenigen Jahren sollen Netze und Greifarme durch den Weltraum fahren, um alte Satelliten und sonstigen Weltraumschrott einzusammeln. Ob, wann und in welchem Umfang dies umgesetzt werden kann, ist bisher noch unklar.

Weltraum
[divide]


style="display:inline-block;width:728px;height:90px"
data-ad-client="ca-pub-3928576389054509"
data-ad-slot="3066973675">

[divide]

Die Planeten im Überblick

Nach neuer Definition ist ein Planet ein Körper unseres Sonnensystems, der sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegt. Außerdem muss er genügend Masse haben, um von seiner eigenen Schwerkraft in eine runde Form gepresst zu werden. Noch dazu muss er alle anderen Objekte in seiner Umlaufbahn "aus dem Weg geräumt" haben. Dieser letzte Punkt trifft auf Pluto nicht zu, weshalb er lange Zeit nicht zu den Planeten gerechnet wurde. Erst 2006 wurde er zu einem sogenannten Zwergplaneten betitelt.

Die ersten vier der nachfolgenden Planeten sind erdähnlich - die anderen vier bestehen aus verflüssigtem Gas. Das sind die acht Planeten in unserem Sonnensystem:

  • Merkur
  • Venus
  • Erde
  • Mars
  • Jupiter
  • Saturn
  • Uranus
  • Neptun

10 interessante Fakten über unseren Weltraum

  1. Wenn man ein Stück Papier 42 Mal faltet, dann wäre es so dick, dass es von der Erde bis zum Mond reichen würde.
  2. Auf dem Jupiter und dem Saturn regnet es Diamanten.
  3. Der erste Gameboy hatte genau so viel Rechenleistung, wie man für die erste Mondlandung aufbringen musste.
  4. Im Weltraum kann man nicht rülpsen.
  5. Es dauert 8 Minuten und 17 Sekunden, bis das Licht von der Sonne die Erde erreicht.
  6. Ein einziger Raumanzug kostet circa 11 Millionen Dollar.
  7. Die Sonne ist eigentlich weiß. Durch die Brechung in der Atmosphäre erscheint sie für uns auf der Erde gelb.
  8. Über 750.000 Teilchen von über 1 Zentimeter Durchmessen schweben derzeit als Schrott im Weltraum.
  9. Das Universum ist circa 13,8 Milliarden Jahr alt.
  10. Der Polarstern ist nicht der hellste Stern am Himmel - es ist Sirius.

 

Wie ist es eigentlich mit dem Recht im Weltall?

Im Jahr 1967 verabschiedeten die Vereinten Nationen einen sogenannten Weltraumvertrag. In diesem werden grundlegende Regeln für die Erforschung und Nutzung des Weltraums festgehalten. Auch der Mond und andere Himmelskörper werden darin einbezogen.

(Marie Throneby jugendfotos.de)

Der Beitrag Unser Weltraum erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
Weltraum

Ein Blick auf Fakten und Wissenswertes über unseren Weltraum: Vom Weltall-Schrott, über die Planeten bis hin zur rechtlichen Frage im Weltraum.[divide]Als Weltraum wird der Raum zwischen den Himmelskörpern bezeichnet. Denn die Atmosphären haben keine festen Grenzen nach oben. Ab einer bestimmten Höhe spricht man vom Beginn des Weltraums. In diesem Raum herrscht ein Hochvakuum bei niedriger Teilchendichte. Das fast vollkommene Vakuum im Weltraum macht ihn nahezu durchsichtig. Dadurch ist es möglich, extrem weit entfernte Objekte und andere Galaxien zu beobachten.Der Übergang zwischen Erde und Weltraum ist fließend. Die Fédération Aéronautique Internationale (FAI) definiert die Grenze zum Weltraum bei 100 Kilometern Höhe. Auch die NASA schließt sich der 100-Kilometer-Definition an. Abweichend definiert die US Air Force den Beginn des Weltraums aber bereits bei 80 km. Eine völkerrechtlich verbindliche Höhengrenze zum Weltraum gibt es nicht.

Schrott im Weltraum

Im April erst kamen in Hessen 350 Forscher aus 26 Ländern zur Esa-Konferenz zusammen, um sich in erster Linie einer Frage zu widmen: Wie kann der Weltraum vom ganzen Schrott befreit werden? Die Lösung der Konferenz: eine eigene Müllabfuhr für das All. Schon in wenigen Jahren sollen Netze und Greifarme durch den Weltraum fahren, um alte Satelliten und sonstigen Weltraumschrott einzusammeln. Ob, wann und in welchem Umfang dies umgesetzt werden kann, ist bisher noch unklar.Weltraum [divide] style="display:inline-block;width:728px;height:90px" data-ad-client="ca-pub-3928576389054509" data-ad-slot="3066973675">[divide]

Die Planeten im Überblick

Nach neuer Definition ist ein Planet ein Körper unseres Sonnensystems, der sich auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegt. Außerdem muss er genügend Masse haben, um von seiner eigenen Schwerkraft in eine runde Form gepresst zu werden. Noch dazu muss er alle anderen Objekte in seiner Umlaufbahn "aus dem Weg geräumt" haben. Dieser letzte Punkt trifft auf Pluto nicht zu, weshalb er lange Zeit nicht zu den Planeten gerechnet wurde. Erst 2006 wurde er zu einem sogenannten Zwergplaneten betitelt.Die ersten vier der nachfolgenden Planeten sind erdähnlich - die anderen vier bestehen aus verflüssigtem Gas. Das sind die acht Planeten in unserem Sonnensystem:
  • Merkur
  • Venus
  • Erde
  • Mars
  • Jupiter
  • Saturn
  • Uranus
  • Neptun

10 interessante Fakten über unseren Weltraum

  1. Wenn man ein Stück Papier 42 Mal faltet, dann wäre es so dick, dass es von der Erde bis zum Mond reichen würde.
  2. Auf dem Jupiter und dem Saturn regnet es Diamanten.
  3. Der erste Gameboy hatte genau so viel Rechenleistung, wie man für die erste Mondlandung aufbringen musste.
  4. Im Weltraum kann man nicht rülpsen.
  5. Es dauert 8 Minuten und 17 Sekunden, bis das Licht von der Sonne die Erde erreicht.
  6. Ein einziger Raumanzug kostet circa 11 Millionen Dollar.
  7. Die Sonne ist eigentlich weiß. Durch die Brechung in der Atmosphäre erscheint sie für uns auf der Erde gelb.
  8. Über 750.000 Teilchen von über 1 Zentimeter Durchmessen schweben derzeit als Schrott im Weltraum.
  9. Das Universum ist circa 13,8 Milliarden Jahr alt.
  10. Der Polarstern ist nicht der hellste Stern am Himmel - es ist Sirius.
 

Wie ist es eigentlich mit dem Recht im Weltall?

Im Jahr 1967 verabschiedeten die Vereinten Nationen einen sogenannten Weltraumvertrag. In diesem werden grundlegende Regeln für die Erforschung und Nutzung des Weltraums festgehalten. Auch der Mond und andere Himmelskörper werden darin einbezogen.(Marie Throneby jugendfotos.de)

Der Beitrag Unser Weltraum erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/weltraum/feed/ 0
Poker: Martin Sturc versus Technikhttp://backview.eu/martin-sturc/ http://backview.eu/martin-sturc/#comments Thu, 11 May 2017 19:23:13 +0000 http://backview.eu/?p=26300 Martin Sturc

Die Forschung will nicht nur unbesiegbare Computer beim Schach, sondern auch beim Poker entwickeln - diese Software könnte über das Spiel hinaus nützlich sein. Dass das so leicht nicht geht, weiß der Präsident der Austrian Pokersport Association Martin Sturc aus eigener Erfahrung. Er ist der einzige Mensch der Welt, der ein Unentschieden gegen die Pokersoftware DeepStack herausholen konnte.

[divide]

Vor 20 Jahren schaffte es erstmals ein von IBM entwickelter Schachcomputer den damals amtierenden Schachweltmeister Garri Kasparow zu schlagen. Wie lange es noch dauern wird, bis der Mensch im Pokerspiel gegen einen Computer den Kürzeren zieht, ist ungewiss. Wieso Computer anscheinend Schach beherrschen als Poker, hängt von der Komplexität des Kartenspiels ab. Doch auch bei Poker halten uns die Rechner auf Trapp. Erst kürzlich konnte der Wiener Martin Sturc als einziger von zehn Teilnehmern gegen die Software DeepStack ein Unentschieden herausholen.

Martin Sturc

Bei der an der Universität Alberta entwickelten Software handelt es sich um eine besonders komplexe und anspruchsvolle Pokervariante. Innerhalb von vier Wochen mussten die zehn professionellen Spieler des Internationalen Pokerverbands 3.000 Runden online spielen. Der 32-jährige Präsident des Österreichischen Pokerverbands zieht dennoch menschliche Wesen als Spielpartner vor. „Es ist lustiger mit Freunden am Tisch zu sitzen und sich zu unterhalten“, sagt Sturc. „Auch wenn es um Gewinnen geht, würde ich Menschen vorziehen, weil die mehr Fehler machen als ein Computer, der besser ist als die meisten Spieler.“ Die Künstliche Intelligenz ist also merklich auf dem Vormarsch – Sturc sieht es gelassen. Vor allem findet er Poker faszinierend, egal ob eine Computersoftware sich den nächsten Zug ausdenkt oder Gehirnsynapsen.

So kam Martin Sturc zum Poker

Es war 2006 als er sich dachte, dass Österreich einen Pokerverband brauche. Um den damaligen Studiengebühren auszuweichen, wollte er als Sportstudent einen Pokerkurs am Wiener Universitätssportinstitut anbieten. Als der Institutsleiter ihm das mit der Begründung, dass Poker kein Sport sei, verwehrte, gründete der heutige Gymnasiallehrer die Austrian Pokersport Association. Er motivierte andere Vereine zu gründen, organisierte Turniere, Vereinsmeisterschaften und entwickelte ein Ligen- und Rangsystem. Die Bundessportorganisation sollte einlenken und auch Poker als Denksport anerkennen. Zehn Jahre später ist das Ziel noch immer nicht erreicht. Passiert ist trotzdem viel.

Als der Pokerverband alle Voraussetzungen, wie beispielsweise eine gewisse Anzahl an Mitgliedern, erfüllt hatte, um einen Mitgliedsantrag an die Bundessportorganisation zu stellen, beschloss diese ihre Sportdefinition zu ändern. Hieß es davor, dass auch geistige Leistungen als Sport anerkannt werden würden, fehlt dieser Passus nun. Der österreichische Pokerverband startete 2015 daraufhin eine Bürgerinitiative und auch der Internationale Pokerverband ist bemüht, das Spiel als Denksport zu etablieren.

Wir brauchen uns also wenig Sorgen darüber machen, dass in einigen Jahren Poker noch immer sein verruchtes Hinterzimmer-Image haben könnte. Schließlich könnte seine Komplexität Künstliche Intelligenzen (KI) dazu bringen, uns die Welt besser zu erklären. Schon jetzt wollen Forscher die Fähigkeiten von KI über das Pokerspielen hinaus verwenden. Algorithmen könnten Arzneimittel gegen resistente Keime suchen oder zwischen Unternehmen verhandeln. Denn im Vergleich zu uns Menschen fehlt es den KI nicht an Ungeduld und langfristigem Denken.

Spiele wie Poker erzeugen mehr Leidenschaft als Umweltschutz

Wieso wir zwar gern pokern oder bei Gesellschaftsspielen mit Bravour versuchen, einen Kaiserschnitt pantomimisch darzustellen, aber es uns bei langfristig angelegten Dingen wie Gesundheit oder Umweltschutz an Leidenschaft fehlt, ist für Martin Sturc auch keine große Überraschung. Spiele erfreuen sich größerer Beliebtheit als Umweltschutz, Bürokratie oder gesunder Ernährung, „weil man ein schnelleres, wenn auch nicht immer ehrliches Feedback bekommt.“

Beim Spielen weiß man relativ schnell, ob man gewonnen oder verloren hat. Auf der anderen Seite ist genau das bei Poker ein wenig trügerisch, weil das Feedback, das man beim Spielen erhält, nicht immer der Realität entspricht. Manchmal gewinnt auch einfach der schlechtere Spieler

- erklärt Martin Sturc und holt zu einem Vergleich aus. Wenn Rapid gegen Barcelona spiele, dann wisse jeder, dass Barcelona als wahrscheinlich beste Mannschaft der Welt gewinnen würde. Trotzdem könne es passieren, dass Rapid in zehn Spielen einmal gegen Barcelona gewinnt. „Mit diesem einen Mal stimmen die Voraussetzungen, mit denen man ins Rennen geht, nicht mit dem Endergebnis überein. Du musst öfter spielen, damit das passt.“

Daraus folgt für Sturc, dass es sowohl beim Spielen als auch bei gesunder Ernährung besser wäre, langfristig zu denken. Gleichzeitig gibt er aber auch Folgendes zu: Umweltschutz und Bürokratie haben beim Menschen schlechtere Karten, weil das unmittelbare Feedback nicht sichtbar ist.

(Foto: Martin Sturc)

Der Beitrag Poker: Martin Sturc versus Technik erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
Martin Sturc

Die Forschung will nicht nur unbesiegbare Computer beim Schach, sondern auch beim Poker entwickeln - diese Software könnte über das Spiel hinaus nützlich sein. Dass das so leicht nicht geht, weiß der Präsident der Austrian Pokersport Association Martin Sturc aus eigener Erfahrung. Er ist der einzige Mensch der Welt, der ein Unentschieden gegen die Pokersoftware DeepStack herausholen konnte.[divide]Vor 20 Jahren schaffte es erstmals ein von IBM entwickelter Schachcomputer den damals amtierenden Schachweltmeister Garri Kasparow zu schlagen. Wie lange es noch dauern wird, bis der Mensch im Pokerspiel gegen einen Computer den Kürzeren zieht, ist ungewiss. Wieso Computer anscheinend Schach beherrschen als Poker, hängt von der Komplexität des Kartenspiels ab. Doch auch bei Poker halten uns die Rechner auf Trapp. Erst kürzlich konnte der Wiener Martin Sturc als einziger von zehn Teilnehmern gegen die Software DeepStack ein Unentschieden herausholen.

Martin Sturc

Bei der an der Universität Alberta entwickelten Software handelt es sich um eine besonders komplexe und anspruchsvolle Pokervariante. Innerhalb von vier Wochen mussten die zehn professionellen Spieler des Internationalen Pokerverbands 3.000 Runden online spielen. Der 32-jährige Präsident des Österreichischen Pokerverbands zieht dennoch menschliche Wesen als Spielpartner vor. „Es ist lustiger mit Freunden am Tisch zu sitzen und sich zu unterhalten“, sagt Sturc. „Auch wenn es um Gewinnen geht, würde ich Menschen vorziehen, weil die mehr Fehler machen als ein Computer, der besser ist als die meisten Spieler.“ Die Künstliche Intelligenz ist also merklich auf dem Vormarsch – Sturc sieht es gelassen. Vor allem findet er Poker faszinierend, egal ob eine Computersoftware sich den nächsten Zug ausdenkt oder Gehirnsynapsen.

So kam Martin Sturc zum Poker

Es war 2006 als er sich dachte, dass Österreich einen Pokerverband brauche. Um den damaligen Studiengebühren auszuweichen, wollte er als Sportstudent einen Pokerkurs am Wiener Universitätssportinstitut anbieten. Als der Institutsleiter ihm das mit der Begründung, dass Poker kein Sport sei, verwehrte, gründete der heutige Gymnasiallehrer die Austrian Pokersport Association. Er motivierte andere Vereine zu gründen, organisierte Turniere, Vereinsmeisterschaften und entwickelte ein Ligen- und Rangsystem. Die Bundessportorganisation sollte einlenken und auch Poker als Denksport anerkennen. Zehn Jahre später ist das Ziel noch immer nicht erreicht. Passiert ist trotzdem viel.Als der Pokerverband alle Voraussetzungen, wie beispielsweise eine gewisse Anzahl an Mitgliedern, erfüllt hatte, um einen Mitgliedsantrag an die Bundessportorganisation zu stellen, beschloss diese ihre Sportdefinition zu ändern. Hieß es davor, dass auch geistige Leistungen als Sport anerkannt werden würden, fehlt dieser Passus nun. Der österreichische Pokerverband startete 2015 daraufhin eine Bürgerinitiative und auch der Internationale Pokerverband ist bemüht, das Spiel als Denksport zu etablieren.Wir brauchen uns also wenig Sorgen darüber machen, dass in einigen Jahren Poker noch immer sein verruchtes Hinterzimmer-Image haben könnte. Schließlich könnte seine Komplexität Künstliche Intelligenzen (KI) dazu bringen, uns die Welt besser zu erklären. Schon jetzt wollen Forscher die Fähigkeiten von KI über das Pokerspielen hinaus verwenden. Algorithmen könnten Arzneimittel gegen resistente Keime suchen oder zwischen Unternehmen verhandeln. Denn im Vergleich zu uns Menschen fehlt es den KI nicht an Ungeduld und langfristigem Denken.

Spiele wie Poker erzeugen mehr Leidenschaft als Umweltschutz

Wieso wir zwar gern pokern oder bei Gesellschaftsspielen mit Bravour versuchen, einen Kaiserschnitt pantomimisch darzustellen, aber es uns bei langfristig angelegten Dingen wie Gesundheit oder Umweltschutz an Leidenschaft fehlt, ist für Martin Sturc auch keine große Überraschung. Spiele erfreuen sich größerer Beliebtheit als Umweltschutz, Bürokratie oder gesunder Ernährung, „weil man ein schnelleres, wenn auch nicht immer ehrliches Feedback bekommt.“
Beim Spielen weiß man relativ schnell, ob man gewonnen oder verloren hat. Auf der anderen Seite ist genau das bei Poker ein wenig trügerisch, weil das Feedback, das man beim Spielen erhält, nicht immer der Realität entspricht. Manchmal gewinnt auch einfach der schlechtere Spieler
- erklärt Martin Sturc und holt zu einem Vergleich aus. Wenn Rapid gegen Barcelona spiele, dann wisse jeder, dass Barcelona als wahrscheinlich beste Mannschaft der Welt gewinnen würde. Trotzdem könne es passieren, dass Rapid in zehn Spielen einmal gegen Barcelona gewinnt. „Mit diesem einen Mal stimmen die Voraussetzungen, mit denen man ins Rennen geht, nicht mit dem Endergebnis überein. Du musst öfter spielen, damit das passt.“Daraus folgt für Sturc, dass es sowohl beim Spielen als auch bei gesunder Ernährung besser wäre, langfristig zu denken. Gleichzeitig gibt er aber auch Folgendes zu: Umweltschutz und Bürokratie haben beim Menschen schlechtere Karten, weil das unmittelbare Feedback nicht sichtbar ist.(Foto: Martin Sturc)

Der Beitrag Poker: Martin Sturc versus Technik erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/martin-sturc/feed/ 0
Die 10 besten Horrorfilmehttp://backview.eu/10-besten-horrorfilme/ http://backview.eu/10-besten-horrorfilme/#comments Fri, 05 May 2017 23:44:58 +0000 http://backview.eu/?p=26249 horrorfilme

Es gibt viele Menschen, die es lieben, sich zur gruseln. Deswegen haben wir die 10 besten Horrorfilme in diesem Beitrag zusammengefasst.

[divide]

1. The Ring

Auf Platz eins der besten Horrorfilme setzen wir von backview.eu vor allem den ersten Teil von The Ring - beziehungsweise die Serie The Ring (1998). Die Story dahinter: Die Legende von einem geheimnisvollen Videoband kursiert durch Japan. Dessen Betrachter winden angeblich nach genau einer Woche mit dem Tod. Nach dem rätselhaften Tod ihrer jungen Cousine beschließt die Reporterin Keiko, dieser Legende nachzugehen. Sie schaut sich deshalb das Band selbst an und hat nun auch nur noch sieben Tage zu Leben. Vor Ablauf dieser Zeit, versucht Keiko das Geheimnis des Videobandes zu lüften.


ZUM FILM THE RING

[divide style="3"]

2. Der Exorzist

Der Exorzist ist ein Klassiker aus den frühen 1970er Jahren. Die zwölfjährige Regan leidet unter hysterischen Wutausbrüchen und schweren Krämpfen. Doch die Ärzte können dem Mädchen nicht helfen. Deshalb sucht ihre Mutter Beistand bei der katholischen Kirche. Zwei Jesuitenpater stellen fest, dass das Mädchen vom Teufel besessen ist. Die einzige Lösung sehen Sie in einem Exorzismus.


ZUM FILM DER EXORZIST

 

[divide style="3"]

3. SAW

Hinter SAW verbirgt sich eine ganze Horrorfilm-Reihe. Nach dem zwischenzeitlichen Ende mit Teil 7, kommt 2017 eine Neuauflage und damit der achte Teil der SAW-Reihe in die Kinos. SAW basiert übrigens auf einem zehnminütigen Kurzfilm aus dem Jahr 2003. Und darum geht`s: John Kramer ist erfolgreicher Bauingenieur und hochintelligent. Als seine drogenabhängige Frau ihr gemeinsames Kind verliert und er an einem unheilbaren Gehirntumor leidet, dreht sich sein Leben komplett. Um bestimmten Menschen den Wert des Lebens zu zeigen, testet er sie und spielt mit ihnen.


ZUM FILM SAW

 

[divide style="3"]

4. Insidious

Auf dem vierten Platz unserer Top 10 der besten Horrorfilme ist „Insidious“. Die Gruselreihe von James Wan und Leigh Wannell  startete in Deutschland im Sommer 2011 in den Kinos. Die Story: Josh Lambert und seine Frau Renai ziehen mit ihren drei Kindern in ihr Traumhaus. Schnell wird allerdings klar, dass dieses Traumhaus von Geistern besetzt ist. Deshalb reist ihr Sohn Dalton in eine dämonische Parallelwelt.


ZUM FILM INSIDIOUS

[divide style="3"]

5. Psycho

"Psycho" gilt als ein Meisterwerk von Alfred Hitchcock. Als die Büroangestellte Marion Crane für ihren Chef 40.000 Doller zur Bank bringen soll, nutzt sie die Gelegenheit und verlässt ihre Heimat. Als sie nachts in einem abgelegenem Motel unterkommt, wird ihr Leben zu Albtraum!


ZUM FILM PSYCHO

[divide style="3"]

[divide] [divide]

6. Blair Witch Project

„Blair Witch Project“ – wird als die Mutter der Found-Footage-Filme bezeichnet. Mit verwackelter Handkamera und lauten Geräuschen transportiert der Film auf eine ganz einfache Art und Weise Angst, Terror und Entsetzen in einer ganz neuen Dimension. Ursprünglich wollen drei Studenten in einem Wald einen Dokumentarfilm über die Hexe von Blair drehen. Die Nacht wird zum Horror...


ZUM FILM BLAIR WITCH PROJECT

[divide style="3"]

7. Sinister

In Sinister schreibt Ellison Oswalt Bücher über wahre Verbrechen. Auf der Suche nach neuen Geschichten, zieht er mit seiner Frau und den Kindern in eine Kleinstadt. In dieser passierte viele Jahre zuvor ein ungeklärtes Massaker. So bekommen die Kinder schon nach kurzer Zeit Albträume. Und auf dem Dachboden liegen verstörende Filme, denen Ellison Oswalt im Rahmen der Buchrecherche auf den Grund gehen willl.

ZUM FILM SINISTER

[divide style="3"]

8. Shining

Im Mittelpunkt der Geschichte des Films SHINING steht Kubricks Trip ins Herzen des Wahnsinns eines manisch-depressiven Schriftstellers, der mitsamt seiner Familie über die Wintermonate ein verschneites Hotel in Schuss bingen wollte.


ZUM FILM SHINING

[divide style="3"]

9. Conjuring - Die Heimsuchung

Anstatt Brutalität und Blut in den Vordergrund zu stellen, setzt der Rehissieur in CONJURING auf wohldosierte Schreckmomente. Auch die Fortsetzung „Conjuring 2“ im Jahr 2016 konnte viele Horror-Liebhaber überzeugen. In einem abgelegenen Farmhaus wollen Roger und Carolyn Parren mit ihren fünf Mädchen das Familienleben genießen.


ZUM FILM CONJURING

[divide style="3"]

10. Die Vögel

Wo Alfred Hitchcock draufsteht, war immer auch Nervenkitzel drin. Wie immer bei Hitchcock jedoch ist die Gefahr, die er in DIE VÖGEL über seine Protagonisten eines Tiergeschäfts, die ihrem Schwarm in eine ländliche Küstengemeinde folgt und dort von aggressiven Vögeln attackiert wird.


ZUM FILM DIE VÖGEL

[divide style="3"]

Die Redaktion von backview.eu wünscht euch viel Spaß beim Gruseln!

(Foto: Anne Dobler by jugendfotos.de)

Der Beitrag Die 10 besten Horrorfilme erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
horrorfilme

Es gibt viele Menschen, die es lieben, sich zur gruseln. Deswegen haben wir die 10 besten Horrorfilme in diesem Beitrag zusammengefasst.[divide]1. The RingAuf Platz eins der besten Horrorfilme setzen wir von backview.eu vor allem den ersten Teil von The Ring - beziehungsweise die Serie The Ring (1998). Die Story dahinter: Die Legende von einem geheimnisvollen Videoband kursiert durch Japan. Dessen Betrachter winden angeblich nach genau einer Woche mit dem Tod. Nach dem rätselhaften Tod ihrer jungen Cousine beschließt die Reporterin Keiko, dieser Legende nachzugehen. Sie schaut sich deshalb das Band selbst an und hat nun auch nur noch sieben Tage zu Leben. Vor Ablauf dieser Zeit, versucht Keiko das Geheimnis des Videobandes zu lüften.

ZUM FILM THE RING

[divide style="3"]2. Der ExorzistDer Exorzist ist ein Klassiker aus den frühen 1970er Jahren. Die zwölfjährige Regan leidet unter hysterischen Wutausbrüchen und schweren Krämpfen. Doch die Ärzte können dem Mädchen nicht helfen. Deshalb sucht ihre Mutter Beistand bei der katholischen Kirche. Zwei Jesuitenpater stellen fest, dass das Mädchen vom Teufel besessen ist. Die einzige Lösung sehen Sie in einem Exorzismus.

ZUM FILM DER EXORZIST

 [divide style="3"]3. SAWHinter SAW verbirgt sich eine ganze Horrorfilm-Reihe. Nach dem zwischenzeitlichen Ende mit Teil 7, kommt 2017 eine Neuauflage und damit der achte Teil der SAW-Reihe in die Kinos. SAW basiert übrigens auf einem zehnminütigen Kurzfilm aus dem Jahr 2003. Und darum geht`s: John Kramer ist erfolgreicher Bauingenieur und hochintelligent. Als seine drogenabhängige Frau ihr gemeinsames Kind verliert und er an einem unheilbaren Gehirntumor leidet, dreht sich sein Leben komplett. Um bestimmten Menschen den Wert des Lebens zu zeigen, testet er sie und spielt mit ihnen.

ZUM FILM SAW

 [divide style="3"]4. InsidiousAuf dem vierten Platz unserer Top 10 der besten Horrorfilme ist „Insidious“. Die Gruselreihe von James Wan und Leigh Wannell  startete in Deutschland im Sommer 2011 in den Kinos. Die Story: Josh Lambert und seine Frau Renai ziehen mit ihren drei Kindern in ihr Traumhaus. Schnell wird allerdings klar, dass dieses Traumhaus von Geistern besetzt ist. Deshalb reist ihr Sohn Dalton in eine dämonische Parallelwelt.

ZUM FILM INSIDIOUS [divide style="3"]

5. Psycho"Psycho" gilt als ein Meisterwerk von Alfred Hitchcock. Als die Büroangestellte Marion Crane für ihren Chef 40.000 Doller zur Bank bringen soll, nutzt sie die Gelegenheit und verlässt ihre Heimat. Als sie nachts in einem abgelegenem Motel unterkommt, wird ihr Leben zu Albtraum!

ZUM FILM PSYCHO

[divide style="3"][divide] [divide]6. Blair Witch Project„Blair Witch Project“ – wird als die Mutter der Found-Footage-Filme bezeichnet. Mit verwackelter Handkamera und lauten Geräuschen transportiert der Film auf eine ganz einfache Art und Weise Angst, Terror und Entsetzen in einer ganz neuen Dimension. Ursprünglich wollen drei Studenten in einem Wald einen Dokumentarfilm über die Hexe von Blair drehen. Die Nacht wird zum Horror...

ZUM FILM BLAIR WITCH PROJECT

[divide style="3"]7. SinisterIn Sinister schreibt Ellison Oswalt Bücher über wahre Verbrechen. Auf der Suche nach neuen Geschichten, zieht er mit seiner Frau und den Kindern in eine Kleinstadt. In dieser passierte viele Jahre zuvor ein ungeklärtes Massaker. So bekommen die Kinder schon nach kurzer Zeit Albträume. Und auf dem Dachboden liegen verstörende Filme, denen Ellison Oswalt im Rahmen der Buchrecherche auf den Grund gehen willl.

ZUM FILM SINISTER

[divide style="3"]8. ShiningIm Mittelpunkt der Geschichte des Films SHINING steht Kubricks Trip ins Herzen des Wahnsinns eines manisch-depressiven Schriftstellers, der mitsamt seiner Familie über die Wintermonate ein verschneites Hotel in Schuss bingen wollte.

ZUM FILM SHINING

[divide style="3"]9. Conjuring - Die HeimsuchungAnstatt Brutalität und Blut in den Vordergrund zu stellen, setzt der Rehissieur in CONJURING auf wohldosierte Schreckmomente. Auch die Fortsetzung „Conjuring 2“ im Jahr 2016 konnte viele Horror-Liebhaber überzeugen. In einem abgelegenen Farmhaus wollen Roger und Carolyn Parren mit ihren fünf Mädchen das Familienleben genießen.

ZUM FILM CONJURING

[divide style="3"]10. Die VögelWo Alfred Hitchcock draufsteht, war immer auch Nervenkitzel drin. Wie immer bei Hitchcock jedoch ist die Gefahr, die er in DIE VÖGEL über seine Protagonisten eines Tiergeschäfts, die ihrem Schwarm in eine ländliche Küstengemeinde folgt und dort von aggressiven Vögeln attackiert wird.

ZUM FILM DIE VÖGEL [divide style="3"]

Die Redaktion von backview.eu wünscht euch viel Spaß beim Gruseln!(Foto: Anne Dobler by jugendfotos.de)

Der Beitrag Die 10 besten Horrorfilme erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/10-besten-horrorfilme/feed/ 1
FREIHEIThttp://backview.eu/freiheit/ http://backview.eu/freiheit/#comments Fri, 21 Apr 2017 20:22:04 +0000 http://backview.eu/?p=26213 freiheit backview.eu

freiheit backview.eu

freiheit_konradZu Beginn spricht Konrad Welzel mit der Freiheit in einem Interview:

Freiheit kann ganz unterschiedlich und auf verschiedenen Wegen ausgelebt werden. In letzter Zeit kommt sie immer wieder unter die Räder. Wir haben uns mit der Freiheit zu einem persönlichen und ehrlichen Interview getroffen.

freiheit_janaÜber die fehlende Freiheit in China schreibt Jana Bohlmann:

Über das Gefühl vom Frei sein in China. Was ist verboten und was erlaubt? Freiheiten, die in Deutschland selbstverständlich sind, sind hier oft nicht gegeben.

freiheit_raabStephan Raab macht sich Gedanken über die Freiheit der Freiheit:

„Die Menschen wollen frei sein“, so kurz und knapp formulierte es einst Milton Friedmann, der Begründer des Neoliberalismus. Aber was heißt es, frei zu sein, Was ist schon dabei, ich bin mal so frei und frage mich, wie frei ist das, was wir als die Freiheit bezeichnen?

freiheit_songs_Da das Thema Freiheit auch musikalisch schon von einigen Künstlern aufgegriffen wurde, hat die Redaktion von backview.eu eine bunte Mischung 10 ganz unterschiedlicher Songs zusammengestellt:

Im Rahmen unseres Titelthemas blicken wir auf zehn deutschsprachige Songs. Sie haben zwar eine Gemeinsamkeit: es geht um das Gefühl der Freiheit. Dennoch wurden die Titel sehr unterschiedlich ausgelegt.

 

(Foto: Susan Fuchs by jugendfotos.de)

Der Beitrag FREIHEIT erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
freiheit backview.eu

freiheit backview.eufreiheit_konradZu Beginn spricht Konrad Welzel mit der Freiheit in einem Interview:
Freiheit kann ganz unterschiedlich und auf verschiedenen Wegen ausgelebt werden. In letzter Zeit kommt sie immer wieder unter die Räder. Wir haben uns mit der Freiheit zu einem persönlichen und ehrlichen Interview getroffen.
freiheit_janaÜber die fehlende Freiheit in China schreibt Jana Bohlmann:
Über das Gefühl vom Frei sein in China. Was ist verboten und was erlaubt? Freiheiten, die in Deutschland selbstverständlich sind, sind hier oft nicht gegeben.
freiheit_raabStephan Raab macht sich Gedanken über die Freiheit der Freiheit:
„Die Menschen wollen frei sein“, so kurz und knapp formulierte es einst Milton Friedmann, der Begründer des Neoliberalismus. Aber was heißt es, frei zu sein, Was ist schon dabei, ich bin mal so frei und frage mich, wie frei ist das, was wir als die Freiheit bezeichnen?
freiheit_songs_Da das Thema Freiheit auch musikalisch schon von einigen Künstlern aufgegriffen wurde, hat die Redaktion von backview.eu eine bunte Mischung 10 ganz unterschiedlicher Songs zusammengestellt:
Im Rahmen unseres Titelthemas blicken wir auf zehn deutschsprachige Songs. Sie haben zwar eine Gemeinsamkeit: es geht um das Gefühl der Freiheit. Dennoch wurden die Titel sehr unterschiedlich ausgelegt.
 (Foto: Susan Fuchs by jugendfotos.de)

Der Beitrag FREIHEIT erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/freiheit/feed/ 0
“Das macht mich traurig”http://backview.eu/das-macht-mich-traurig/ http://backview.eu/das-macht-mich-traurig/#comments Fri, 21 Apr 2017 20:01:46 +0000 http://backview.eu/?p=26195 freiheit_konrad

Freiheit kann ganz unterschiedlich und auf verschiedenen Wegen ausgelebt werden. In letzter Zeit kommt sie immer wieder unter die Räder. Wir haben uns mit der Freiheit zu einem persönlichen und ehrlichen Interview getroffen.[divide]

backview.eu: Wie geht es dir gerade, Freiheit?
Freiheit: Ich habe schlecht geschlafen. Im Moment bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits habe ich in vielen Ländern in den letzten 200 Jahren wirklich richtig gute und auch neue Freunde gefunden. Andererseits gibt es einige Länder, die mich zur Zeit einfach extrem nerven!

Warum, was stört dich an ihnen?
Ein Einreiseverbot in die Türkei zum Beispiel. Und, dass Erdogan andere zum Nachahmen anregt. Ich bin seit dem angeblichen Putschversuch im letzten Jahr nur noch selten in die Türkei. Ich komme mit dem Ausnahmezustand, der seitdem ausgerufen wurde, nicht so gut klar. Doch nach dem umstrittenen Referendumsergebnis fühle ich mich nicht nur von Erdogan gehasst. Auch viele Bürger können mit mir scheinbar nichts mehr anfangen. Das macht mich traurig!

freiheit_konrad
[divide]


style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-3928576389054509"
data-ad-slot="4158380870"
data-ad-format="auto">


[divide]

Die Regierungen von China und Russland sind ja auch nicht deine besten Freunde.
Ja. Das ist richtig. Das liegt aber sicher nicht an mir. Ich bin immer wieder einen Schritt auf sie zugegangen. Leider werde ich nach wie vor oft nur mit Füßen getreten.
Viel schlimmer empfinde ich es, dass ich neuerdings auch in den USA teilweise verspottet werde. Und das vom angeblich mächtigsten Mann der Welt. Das ist keine gute Botschaft.

Grundsätzlich trittst du als Freiheit doch erst einmal jedem sehr offen und positiv entgegen. Warum bist in einigen Ländern dieser Welt trotzdem so unbeliebt?
Ich glaube, manche Menschen haben einfach Angst vor mir und den Konsequenzen, wenn sie mich zu nah an sich heran lassen. Meine Theorie dazu lautet: Je mächtiger ein Mensch ist, desto größer die Angst vor mir. Das gilt natürlich nur bei ohnehin schon labilen und anfälligen Personen wie Erdogan, Putin, al-Assad oder auch Trump.

Warum ist das so?
Ich denke, weil ich mit meinen Werten und Überzeugungen schnell zur Gefahr für deren Machtposition und deren Funktion werden kann.

Wirklich?
Naja. Zumindest bei denjenigen, die ihre Macht nie wieder verlieren wollen. Oder diejenigen, die diese Macht vielleicht nicht ganz legal erworben haben.

Und wie kannst du es dann wieder zu mehr Beliebtheit schaffen in Ländern wie Türkei, Syrien, China oder Russland?
Keine Ahnung! Eine gewaltsame, kriegerische Absetzung von Außen, das führt oft nicht zwingend zu mehr Freiheit. Und Aufklärung von Innen ist in diesen Beispielen schon fast unmöglich. Dafür sind die Systeme bereits zu sehr manipuliert. Und sowohl Medien als auch Justiz sind in der Regel nur noch Marionetten des Herrschers.
Ich bin tatsächlich ratlos!

Wie sehr hasst du eigentlich deinen Stiefbruder "Sicherheit"?
Geht so. Natürlich wird durch terroristische Anschläge, wie sie in Europa zur Zeit vermehrt auftreten, mein Stiefbruder immer beliebter. Damit rutschen meine Bedürfnisse und Wünsche mehr und mehr in den Hintergrund. Je größer die Panik und die Angst sind, desto lauter der Schrei nach Sicherheit. Und desto weniger denken die Leute an mich!

Ist das für dich nicht nachvollziehbar, dass den Menschen Sicherheit sehr wichtig ist?
Das mag schon sein. Aber nicht mit blindem Gehorsam. Die Menschen verlieren im Eifer des Gefechts schnell den Blick fürs Wesentliche. Also für mich. So wurde im Schatten meines Stiefbruders schon viel Unsinn gegen meine Prinzipien verzapft und umgesetzt.

Zum Schluss noch dein Blick in die Zukunft. Was wünscht du dir?
Frieden! So platt das auch klingen mag. Aber wenn wir alle friedlich und nicht voll mit egoistischem Verhalten miteinander leben würden, wären sowohl mein Stiefbruder als auch ich glücklich.

(Foto: Mariesol Fumy by jugendfotos.de)

Der Beitrag “Das macht mich traurig” erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
freiheit_konrad

Freiheit kann ganz unterschiedlich und auf verschiedenen Wegen ausgelebt werden. In letzter Zeit kommt sie immer wieder unter die Räder. Wir haben uns mit der Freiheit zu einem persönlichen und ehrlichen Interview getroffen.[divide]backview.eu: Wie geht es dir gerade, Freiheit? Freiheit: Ich habe schlecht geschlafen. Im Moment bin ich etwas zwiegespalten. Einerseits habe ich in vielen Ländern in den letzten 200 Jahren wirklich richtig gute und auch neue Freunde gefunden. Andererseits gibt es einige Länder, die mich zur Zeit einfach extrem nerven!Warum, was stört dich an ihnen? Ein Einreiseverbot in die Türkei zum Beispiel. Und, dass Erdogan andere zum Nachahmen anregt. Ich bin seit dem angeblichen Putschversuch im letzten Jahr nur noch selten in die Türkei. Ich komme mit dem Ausnahmezustand, der seitdem ausgerufen wurde, nicht so gut klar. Doch nach dem umstrittenen Referendumsergebnis fühle ich mich nicht nur von Erdogan gehasst. Auch viele Bürger können mit mir scheinbar nichts mehr anfangen. Das macht mich traurig!freiheit_konrad [divide] [divide]Die Regierungen von China und Russland sind ja auch nicht deine besten Freunde. Ja. Das ist richtig. Das liegt aber sicher nicht an mir. Ich bin immer wieder einen Schritt auf sie zugegangen. Leider werde ich nach wie vor oft nur mit Füßen getreten. Viel schlimmer empfinde ich es, dass ich neuerdings auch in den USA teilweise verspottet werde. Und das vom angeblich mächtigsten Mann der Welt. Das ist keine gute Botschaft.Grundsätzlich trittst du als Freiheit doch erst einmal jedem sehr offen und positiv entgegen. Warum bist in einigen Ländern dieser Welt trotzdem so unbeliebt? Ich glaube, manche Menschen haben einfach Angst vor mir und den Konsequenzen, wenn sie mich zu nah an sich heran lassen. Meine Theorie dazu lautet: Je mächtiger ein Mensch ist, desto größer die Angst vor mir. Das gilt natürlich nur bei ohnehin schon labilen und anfälligen Personen wie Erdogan, Putin, al-Assad oder auch Trump.Warum ist das so? Ich denke, weil ich mit meinen Werten und Überzeugungen schnell zur Gefahr für deren Machtposition und deren Funktion werden kann.Wirklich? Naja. Zumindest bei denjenigen, die ihre Macht nie wieder verlieren wollen. Oder diejenigen, die diese Macht vielleicht nicht ganz legal erworben haben.Und wie kannst du es dann wieder zu mehr Beliebtheit schaffen in Ländern wie Türkei, Syrien, China oder Russland? Keine Ahnung! Eine gewaltsame, kriegerische Absetzung von Außen, das führt oft nicht zwingend zu mehr Freiheit. Und Aufklärung von Innen ist in diesen Beispielen schon fast unmöglich. Dafür sind die Systeme bereits zu sehr manipuliert. Und sowohl Medien als auch Justiz sind in der Regel nur noch Marionetten des Herrschers. Ich bin tatsächlich ratlos!Wie sehr hasst du eigentlich deinen Stiefbruder "Sicherheit"? Geht so. Natürlich wird durch terroristische Anschläge, wie sie in Europa zur Zeit vermehrt auftreten, mein Stiefbruder immer beliebter. Damit rutschen meine Bedürfnisse und Wünsche mehr und mehr in den Hintergrund. Je größer die Panik und die Angst sind, desto lauter der Schrei nach Sicherheit. Und desto weniger denken die Leute an mich!Ist das für dich nicht nachvollziehbar, dass den Menschen Sicherheit sehr wichtig ist? Das mag schon sein. Aber nicht mit blindem Gehorsam. Die Menschen verlieren im Eifer des Gefechts schnell den Blick fürs Wesentliche. Also für mich. So wurde im Schatten meines Stiefbruders schon viel Unsinn gegen meine Prinzipien verzapft und umgesetzt.Zum Schluss noch dein Blick in die Zukunft. Was wünscht du dir? Frieden! So platt das auch klingen mag. Aber wenn wir alle friedlich und nicht voll mit egoistischem Verhalten miteinander leben würden, wären sowohl mein Stiefbruder als auch ich glücklich.(Foto: Mariesol Fumy by jugendfotos.de)

Der Beitrag “Das macht mich traurig” erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/das-macht-mich-traurig/feed/ 0
Freiheit auf Chinesischhttp://backview.eu/freiheit-auf-chinesisch/ http://backview.eu/freiheit-auf-chinesisch/#comments Fri, 21 Apr 2017 18:21:57 +0000 http://backview.eu/?p=26203 freiheit_jana

Freiheit in China. Was ist verboten und was erlaubt? Freiheiten, die in Deutschland selbstverständlich sind, sind hier oft nicht gegeben.[divide]

Wenn wir Informationen brauchen, dann googlen wir sie einfach. Wenn wir uns mit Freunden verabreden möchten, dann geschieht das für viele auf Facebook. Wenn wir was zu sagen haben, was gehört werden soll, dann twittern wir unsere Meinung in die Welt hinaus. Musik kommt von Youtube. Was wäre unser Leben ohne diese Internetdienste? Für uns sind diese zur Selbstverständlichkeit geworden. Im Internet findet man alles und jeden. Nichts ist geheim. Für alle Themen gibt es Platz, sie zu verbreiten. Das Recht dazu haben wir ja, immerhin herrscht in Deutschland Presse- und Meinungsfreiheit. Zensiert werden darf hier nichts.

Generell leben wir in einem freien Land. Wir Deutschen haben Freiheit. Wir suchen uns aus, wie wir leben und lieben, welche Religion wir annehmen, für welche politische Partei wir stimmen. Wir können unsere Meinungen jederzeit frei äußern, haben die Freiheit der Berufswahl und unsere Medien dürfen nicht zensiert werden. Kurz und knapp: Wir können tun und lassen was wir wollen, so lange wir uns an bestehende Gesetze halten. Das ist Freiheit in Deutschland. Geregelt sind diese Gesetze im Grundgesetz unter den Grundrechten.

freiheit_jana

[divide]

[divide]

Social Media in China

Kontrastreich dazu ist die Volksrepublik China. Freiheit, so wie wir sie kennen, existiert hier nicht. Facebook, Twitter oder Google sind in China gesperrt. Die Entscheidung, diese Seiten zu sperren, trifft die Regierung. Alles was der Partei nicht angenehm ist, wird dem chinesischen Volk unzugänglich gemacht. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung meldet, dass sogar die Seite der New York Times gesperrt wurde, da sie über die hohen Kontostände der politischen Führer Chinas berichtete. Das junge Onlinemagazin des Spiegels „Bento“ teilt mit, dass zum Beispiel auch manche Angebote der Deutschen Welle in China geblockt werden. Informationen, die der Meinung der Partei nach nichts in der Öffentlichkeit zu suchen haben, werden verschwiegen. Bei den gesperrten Inhalten handelt es sich meist um Kritik an der chinesischen Regierung, aber auch alles andere was zu dieser führen könnte.

Für all die gesperrten Seiten und blockierten Inhalte ist die Große Firewall in der Volksrepublik zuständig. Sie ist verantwortlich dafür, dass rund 668 Millionen chinesische Internetnutzer keinen Zugriff auf bestimmte Informationen im Netz haben. Die Große Firewall wird von der chinesischen Regierung gesteuert und macht es sich zur Aufgabe, regierungskritische oder sogar negative Bemerkungen zu zensieren. Die Regierung darf in China nicht kritisiert werden. Auch Nachrichten, welche die Regierung aus strategischen Gründen zurückhalten möchte, werden oft nicht veröffentlicht bzw. erst viel später.

Für den ein oder anderen mag sich die Vorstellung vom Verzicht auf Facebook, Google, Twitter & Co. furchterregend anhören, aber es muss erwähnt werden, dass es für alle diese Dienste Ersatz gibt. Google wird im Land der roten Flagge durch Baidu ersetzt, Twitter durch Weibo, Facebook durch renren und Youtube durch youku. Diese Portale erfreuen sich, genau wie ihre Gegenstücke, größter Popularität. Man könnte fast meinen, dass das chinesische Volk in der Nutzung dieser Webseiten frei ist. Aber: Erlaubt sind diese Internetdienste, weil sie von der chinesischen Regierung kontrolliert werden können. Falls dort etwas veröffentlicht wird, was sich gegen die Regierung richtet oder ihrer Meinung nach nicht an die Öffentlichkeit geraten sollte, kann diese sofort handeln und die Inhalte sperren.

Pressefreiheit versus China

In China wird also stark zensiert. Nicht nur im Internet, sondern überall. Man darf nicht kritisch gegen die Regierung vorgehen, Internet und auch die Presse wird zensiert, es existiert kaum politische Freiheit. Besonders Journalisten wird es schwer gemacht. Laut des Deutschen Journalistenverbandes ist der oberste Auftrag eines jeden Journalisten „hauptberuflich an der Verbreitung und Veröffentlichung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien beteiligt zu sein“. Kompliziert wird es allerdings, wenn bestimmte Informationen und Meinungen nicht veröffentlicht werden dürfen, wie es in China der Fall ist.

Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ berichtet, dass China zu den Ländern mit den meisten inhaftierten Bloggern und Journalisten zählt. Auf der Rangliste der Pressefreiheit der Organisation belegt China Platz 176 von 180. Insgesamt befinden sich momentan 21 Journalisten und 81 Online-Aktivisten und Bürgeraktivisten in Haft in der chinesischen Volksrepublik.

Die Medien werden in China gesteuert. Ob TV, Radio, Print oder Online, alles wird kontrolliert und gegebenenfalls auch zensiert. Die Pressefreiheit ist nicht gesichert.

[divide]


style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-3928576389054509"
data-ad-slot="1344515272"
data-ad-format="auto">


[divide]

Die chinesische Dozentin Dr. Jingrong Tong lehrt an der University of Leicester und hat sich in einigen ihrer Publikationen mit der Situation für Journalisten in China auseinandergesetzt. Sie betont, dass es für chinesische Journalisten essentiell ist, die Politik über ihre eigene Professionalität zu stellen.

Man könnte fast meinen, alle Chinesen würden ihrer Presse- und Meinungsfreiheit beraubt. Auch wenn es gesetzlich geregelt ist, dass fast alles im Internet und in den Medien kontrolliert wird, so sind Wege geschaffen geworden um diese Regulationen zu umgehen.

Der einzelne Bürger kann sich zum Beispiel einen VPN-Tunnel anschaffen, mit dem er ausländische Seiten besuchen kann und somit der Zensur entgeht. Das Magazin „Wired“ beschreibt dies aber als selten. Gerade mal 25 % der Internetnutzer haben einen VPN-Zugang.

Auch Journalisten haben Wege gefunden, um ihre Arbeit professionell auszuüben. Dr. Tong beschreibt in ihrer Publikation „Guerilla tactics of investigative journalists in China“ verschiedene Wege um ehrliche und kritische Berichterstattung im Journalismus zu garantieren.

Die Zensur umgehen

Was wir in der Bundesrepublik als Presse-und Meinungsfreiheit verstehen, bedeutet in China etwas ganz Anderes. Zwar sind diese zwei Freiheiten dort besonders streng reguliert, aber es gibt auch Wege, diese wenigstens ein bisschen zu umgehen. Obwohl stark kontrolliert wird, nutzen die meisten die chinesischen Pendants zu den bekannten Online-Plattformen wie Twitter und Facebook. Kritik wird auch geübt, wenn auch auf eine andere Art und Weise wie wir es kennen. Freiheit bedeutet in China eben etwas Anderes als es in Deutschland bedeutet.

(Foto: Julian Schliwinski by jugendfotos.de)

Der Beitrag Freiheit auf Chinesisch erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
freiheit_jana

Freiheit in China. Was ist verboten und was erlaubt? Freiheiten, die in Deutschland selbstverständlich sind, sind hier oft nicht gegeben.[divide]Wenn wir Informationen brauchen, dann googlen wir sie einfach. Wenn wir uns mit Freunden verabreden möchten, dann geschieht das für viele auf Facebook. Wenn wir was zu sagen haben, was gehört werden soll, dann twittern wir unsere Meinung in die Welt hinaus. Musik kommt von Youtube. Was wäre unser Leben ohne diese Internetdienste? Für uns sind diese zur Selbstverständlichkeit geworden. Im Internet findet man alles und jeden. Nichts ist geheim. Für alle Themen gibt es Platz, sie zu verbreiten. Das Recht dazu haben wir ja, immerhin herrscht in Deutschland Presse- und Meinungsfreiheit. Zensiert werden darf hier nichts.Generell leben wir in einem freien Land. Wir Deutschen haben Freiheit. Wir suchen uns aus, wie wir leben und lieben, welche Religion wir annehmen, für welche politische Partei wir stimmen. Wir können unsere Meinungen jederzeit frei äußern, haben die Freiheit der Berufswahl und unsere Medien dürfen nicht zensiert werden. Kurz und knapp: Wir können tun und lassen was wir wollen, so lange wir uns an bestehende Gesetze halten. Das ist Freiheit in Deutschland. Geregelt sind diese Gesetze im Grundgesetz unter den Grundrechten.freiheit_jana[divide] [divide]

Social Media in China

Kontrastreich dazu ist die Volksrepublik China. Freiheit, so wie wir sie kennen, existiert hier nicht. Facebook, Twitter oder Google sind in China gesperrt. Die Entscheidung, diese Seiten zu sperren, trifft die Regierung. Alles was der Partei nicht angenehm ist, wird dem chinesischen Volk unzugänglich gemacht. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung meldet, dass sogar die Seite der New York Times gesperrt wurde, da sie über die hohen Kontostände der politischen Führer Chinas berichtete. Das junge Onlinemagazin des Spiegels „Bento“ teilt mit, dass zum Beispiel auch manche Angebote der Deutschen Welle in China geblockt werden. Informationen, die der Meinung der Partei nach nichts in der Öffentlichkeit zu suchen haben, werden verschwiegen. Bei den gesperrten Inhalten handelt es sich meist um Kritik an der chinesischen Regierung, aber auch alles andere was zu dieser führen könnte.Für all die gesperrten Seiten und blockierten Inhalte ist die Große Firewall in der Volksrepublik zuständig. Sie ist verantwortlich dafür, dass rund 668 Millionen chinesische Internetnutzer keinen Zugriff auf bestimmte Informationen im Netz haben. Die Große Firewall wird von der chinesischen Regierung gesteuert und macht es sich zur Aufgabe, regierungskritische oder sogar negative Bemerkungen zu zensieren. Die Regierung darf in China nicht kritisiert werden. Auch Nachrichten, welche die Regierung aus strategischen Gründen zurückhalten möchte, werden oft nicht veröffentlicht bzw. erst viel später.Für den ein oder anderen mag sich die Vorstellung vom Verzicht auf Facebook, Google, Twitter & Co. furchterregend anhören, aber es muss erwähnt werden, dass es für alle diese Dienste Ersatz gibt. Google wird im Land der roten Flagge durch Baidu ersetzt, Twitter durch Weibo, Facebook durch renren und Youtube durch youku. Diese Portale erfreuen sich, genau wie ihre Gegenstücke, größter Popularität. Man könnte fast meinen, dass das chinesische Volk in der Nutzung dieser Webseiten frei ist. Aber: Erlaubt sind diese Internetdienste, weil sie von der chinesischen Regierung kontrolliert werden können. Falls dort etwas veröffentlicht wird, was sich gegen die Regierung richtet oder ihrer Meinung nach nicht an die Öffentlichkeit geraten sollte, kann diese sofort handeln und die Inhalte sperren.

Pressefreiheit versus China

In China wird also stark zensiert. Nicht nur im Internet, sondern überall. Man darf nicht kritisch gegen die Regierung vorgehen, Internet und auch die Presse wird zensiert, es existiert kaum politische Freiheit. Besonders Journalisten wird es schwer gemacht. Laut des Deutschen Journalistenverbandes ist der oberste Auftrag eines jeden Journalisten „hauptberuflich an der Verbreitung und Veröffentlichung von Informationen, Meinungen und Unterhaltung durch Massenmedien beteiligt zu sein“. Kompliziert wird es allerdings, wenn bestimmte Informationen und Meinungen nicht veröffentlicht werden dürfen, wie es in China der Fall ist.Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ berichtet, dass China zu den Ländern mit den meisten inhaftierten Bloggern und Journalisten zählt. Auf der Rangliste der Pressefreiheit der Organisation belegt China Platz 176 von 180. Insgesamt befinden sich momentan 21 Journalisten und 81 Online-Aktivisten und Bürgeraktivisten in Haft in der chinesischen Volksrepublik.Die Medien werden in China gesteuert. Ob TV, Radio, Print oder Online, alles wird kontrolliert und gegebenenfalls auch zensiert. Die Pressefreiheit ist nicht gesichert.[divide] [divide]Die chinesische Dozentin Dr. Jingrong Tong lehrt an der University of Leicester und hat sich in einigen ihrer Publikationen mit der Situation für Journalisten in China auseinandergesetzt. Sie betont, dass es für chinesische Journalisten essentiell ist, die Politik über ihre eigene Professionalität zu stellen.Man könnte fast meinen, alle Chinesen würden ihrer Presse- und Meinungsfreiheit beraubt. Auch wenn es gesetzlich geregelt ist, dass fast alles im Internet und in den Medien kontrolliert wird, so sind Wege geschaffen geworden um diese Regulationen zu umgehen.Der einzelne Bürger kann sich zum Beispiel einen VPN-Tunnel anschaffen, mit dem er ausländische Seiten besuchen kann und somit der Zensur entgeht. Das Magazin „Wired“ beschreibt dies aber als selten. Gerade mal 25 % der Internetnutzer haben einen VPN-Zugang.Auch Journalisten haben Wege gefunden, um ihre Arbeit professionell auszuüben. Dr. Tong beschreibt in ihrer Publikation „Guerilla tactics of investigative journalists in China“ verschiedene Wege um ehrliche und kritische Berichterstattung im Journalismus zu garantieren.

Die Zensur umgehen

Was wir in der Bundesrepublik als Presse-und Meinungsfreiheit verstehen, bedeutet in China etwas ganz Anderes. Zwar sind diese zwei Freiheiten dort besonders streng reguliert, aber es gibt auch Wege, diese wenigstens ein bisschen zu umgehen. Obwohl stark kontrolliert wird, nutzen die meisten die chinesischen Pendants zu den bekannten Online-Plattformen wie Twitter und Facebook. Kritik wird auch geübt, wenn auch auf eine andere Art und Weise wie wir es kennen. Freiheit bedeutet in China eben etwas Anderes als es in Deutschland bedeutet.(Foto: Julian Schliwinski by jugendfotos.de)

Der Beitrag Freiheit auf Chinesisch erschien zuerst auf backview.eu.

]]>
http://backview.eu/freiheit-auf-chinesisch/feed/ 0