Du bist hier: Home » Kultur » Film & Fernsehen » Die besten Männerfilme

Die besten Männerfilme

Eine persönliche Hitliste eines back view-Redakteurs

Wer nach den besten Filmen aller Zeiten sucht, der stößt in der Regel nur auf die großen Action-Blockbuster. In dieser Liste gibt es eine ganz persönliche Aufzählung in vier unterschiedlichen Kategorien: Action/Thriller, Tragikomödie, Deutsch sowie Blöd, aber gut


Kategorie: Action/Thriller

Im Körper des Feindes (1997)
Eine intelligente Story, die Nicolas Cage und John Travolta irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn pendeln lässt.

The Dark Knight (2008)
Lohnt sich alleine schon aufgrund der brillanten schauspielerischen Leistung von Heath Ledger – in einem seiner letzten Filme.

Drive (2011)
Ryan Gosling fährt durch die traumwandlerische Nacht von Los Angeles als Fluchtfahrer für Diebstähle und Raubüberfälle.

Fight Club (1999)
Eine amerikanisch-deutsche Produktion von David Fincher, die die Gesellschaft karikiert und in eine anarchische Orientierungslosigkeit treibt.

The Rock – Fels der Entscheidung (1996):
Ein Actionthriller rund um die wirkungsvollen und gleichzeitig charmant agierenden Helden Sean Connery und Nicolas Cage.

Kategorie: Tragikomödie

Die Truman Show (1998)
Eine Satire auf die Medienwelt, die Jim Carrey in der Hauptrolle in den Wahnsinn treibt.

American Beauty (1999)
Hier bröckelt die glänzende Fassade einer amerikanischen Kleinstadt auf einem ironischen Weg, die menschliche Abgründe wiederspiegelt.

Forrest Gump (1994)
Tom Hanks auf einer naiven Suche nach seinem ganz persönlichen Glück durch die amerikanische Geschichte.

Big Fish (2003)
Eine fantasiereiche Erzählung des Regisseurs Tim Burton, deren Grenzen zwischen Realität und Traumwelt fließend und nicht immer leicht zu erkennen sind.

A beautiful Mind (2001)
Ein genialer und gleichzeitig so verletzlicher Hauptdarsteller (Russel Crowe), der als Außenseiter seine unglaublichen Mathematikkenntnisse unter Beweis stellt.

Kategorie: Deutsch

Das Experiment (2001)
Eine psychologische Versuchsreihe führt zu einem Konflikt zwischen fiktiven Gefängnisinsassen und Wärtern. Eine beklemmende Situation, die völlig eskaliert.

Lammbock (2001)
In einem kleinen Würzburger Pizza-Service verticken Moritz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz Cannabisprodukte aus eigenem Anbau.

Herr Lehmann (2001)
Christian Ulmen spielt in diesem Film seine erste große Hauptrolle und zeigt sich im Berlin-Kreuzberg 1989 von einer melancholisch-nachdenklichen Seite.

Free Rainer – dein Fernseher lügt (2007)
Eine gelungene deutsche Mediensatire, die viel zu wenig Aufmerksamkeit erhalten hat. Es geht um die Bekehrung eines quotenorientierten Fernsehproduzenten.

Vincent will Meer (2010)
Florian David Fitz spielt einen Tourette-Kranken und landete damit einen deutschen Überraschungserfolg. Denn der Film greift dieses Thema sowohl ernsthaft als auch mit Witz auf.

Kategorie: Blöd aber gut

Pulp Fiction (1994)
Zugegebenermaßen ist Pulp Fiction kein Film für einen übermüdeten Zustand. Drei miteinander verflochtene Handlungen mögen auf den ein oder anderen zunächst verwirrend wirken. Dennoch zeichnen den Film ein brillanter schwarzer Humor und kultige Dialoge aus.

Idiocracy (2006)
Eine etwas andere Zukunftsvision: Die Welt steht im Jahre 2505 kurz vor der absoluten geistigen Verblödung. Eine Parodie auf den Werteverlust unserer Gesellschaft.

Das Leben des Brian (1979)
Eine Satire auf Glauben, Kirche und Religion in typischem Monty Python-Humor. Der naive Brian wird zur selben Zeit wie Jesus geboren und sorgt deshalb für Verwechslungen und Missverständnisse.

Snatch – Schweine und Diamanten (2000)
Für alle Fans von makabrem Humor und brutalen Gewaltszenen – eine Parodie auf Gangsterfilme, die gekonnt mit der Naivität der Figuren spielt.

Der Schuh des Manitu (2001)
Der Kinodurchbruch von Michael Bully Herbig ist eine Parodie auf die Winnetoufilme der 1960er Jahre. Heute wirken die Szenen nicht mehr wirklich so lustig, aber 2001 war der Film geradezu revolutionär für das deutsche Spaß-Kino.

(Text: Konrad Welzel)


Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Konrad Welzel
Gründer und Chefredakteur von back view

Konrad hat back view am 06. April 2007 gegründet - damals noch in diesem sozialen Netzwerk StudiVZ. Mittlerweile tobt sich Konrad ganz gerne im Bereich Social Media aus und versteht Menschen ohne ein Facebook-Profil nicht - dafür ist er viel zu neugierig!!!

Anzahl der Artikel : 158

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang