Du bist hier: Home » Specials » Werbung » Konsumwahn in der Weihnachtszeit

Konsumwahn in der Weihnachtszeit

boldomatic – Netzwerken für Kreative

Habt ihr auch schon euren weihnachtlichen Spendenbetrag überwiesen, um euer soziales Gewissen rein zu waschen? Ich nicht. Ich halte nicht viel von den erzwungen Spendenshows und -aktionen, die uns traditionell zum Jahresende überrollen. Ich engagiere mich dann lieber kreativer und ehrlicher. In diesem Jahr bin ich auf eine Guerillaaktion von boldomatic gestoßen. Dahinter steckt eine Kreativwettbewerb der besonderen Art.

boldomatic

Kinderleichte Bedienung von boldomatic

Der Wahnsinn an Konsum findet jedes Jahr im Dezember seinen traurigen Höhepunkt. Pünktlich zu Weihnachten werden wieder Geschenke in Unmengen gesucht, gekauft und bestellt. Die Reichen schmeißen die Goldbarren um sich und die Armen fühlen sich noch ärmer. Aber Geld und Konsum machen – zumindest auf Dauer – nicht glücklich. Für manch einen geht es im täglichen Überlebenskampf nur darum, ein wenig Essen für den Tag und wärmende Kleidung für kalte Nächte zu finden.

Genau an diesem Punkt setzt die App boldomatic mit ihrem Kreativwettbewerb an. Diese #SocialMedia-Plattform ist kostenlos und so etwas wie das Instagram für Texte. Jeder kann hier seine eigenen kreativen Worte ganz einfach und innerhalb weniger Sekunden zu einem Bild basteln.  Die App ist schnell runtergeladen und man kann sich unkompliziert registrieren. Ganz bewusst ermöglicht boldomatic die Verknüpfung mit anderen sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter auf freiwilliger Basis. Wer seine Inhalte ganz einfach auch dort an Freunde beziehungsweise Follower teilen will, kann die Social Media Plattformen zusammenschließen. Wer das nicht möchte, kann auf boldomatic aber auch anonym Netzwerken und veröffentlichen. Ein klarer Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Mein Test von boldomatic

Zur Weihnachtszeit hat boldomatic nun einen Kreativwettbewerb ins Leben gerufen. Unter dem #LessIsMore sind die Nutzer aufgerufen, Sprüche rund um das Thema “Konsum, was braucht der Mensch wirklich, was macht glücklich…” zu gestalten. Die besten Veröffentlichungen werden schließlich auf Postkarten oder Plakate gedruckt. Kurz vor Weihnachten ist außerdem eine Guerillaaktion in Zürich dazu geplant.

Diese Aktion fand ich so interessant, dass ich mir die #App sofort geholt und getestet habe. Die Funktionen unterscheiden sich teilweise sehr zu gängigen sozialen Netzwerken wie Facebook  und Twitter. Aber es ist alles wunderbar selbsterklärend. Deshalb konnte ich sehr schnell meine ersten eigenen kreativen Sprüche gestalten. Und es macht tatsächlich einfach Spaß, seine eigenen Worte in wenigen Sekunden mit ein paar wenigen Klicks optisch aufzupeppen. Einer meiner ersten Gehversuche:

counner12/9/2015

Zur Aktion #LessIsMore

Es gibt bereits sehr gute und auch witzige Sprüche, die am dem Kreativwettbewerb unter #LessIsMore teilgenommen haben. Lasst euch berieseln und inspirieren. Probiert es einfach Mal aus, denn es macht sowohl Spaß, die kreativen Sprüche zu lesen, als auch, selbst welche zu gestalten.

Ich habe es auch als kleine Insel im stressigen Vorweihnachtsstress genutzt. Einfach ein paar Minuten Zeit nehmen und kreativ sein. Kreativ sein und über Menschen beziehungsweise Lebensweisen schreiben, die am Rande unserer Gesellschaft umherirren. Für mich war und ist das eine gute Gelegenheit, dem Konsumwahn zu entkommen – und das alles für einen (ehrlichen) guten Zweck.

Screenshot boldomatic

Screenshot boldomatic

Sponsored Post

Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Kommentare (1)

  • Andrea

    Sehr cooles neues Portal.. habe ich noch nie vorher etwas gehört von… aber der erste Blick ist sehr vielversprechend. Das werde ich am Wochenende gleich mal testen.

    Antworten

Schreibe einen neuen Kommentar

Über den Autor

Konrad Welzel
Gründer und Chefredakteur von back view

Konrad hat back view am 06. April 2007 gegründet - damals noch in diesem sozialen Netzwerk StudiVZ. Mittlerweile tobt sich Konrad ganz gerne im Bereich Social Media aus und versteht Menschen ohne ein Facebook-Profil nicht - dafür ist er viel zu neugierig!!!

Anzahl der Artikel : 158

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang