Du bist hier: Home » Artikel verfasst von Julia Radgen (Page 3)
Julia Radgen
Julia Radgen
Ressortleiterin Gesellschaft

Julia Radgen lebt in Mainz und schreibt am liebsten √ľber Kultur- und Gesellschaftsthemen - und interessante Menschen. Sie ist Social Media-s√ľchtig und verzichtet nur freiwillig auf Internet und Handy, wenn sie zu einem Festival f√§hrt. Wenn sie gro√ü ist, will Julia mal Journalistin werden.

Anzahl der Artikel : 41

Blind durch den Nachrichten-Dschungel

Ein Tag ohne Nachrichten

24 Stunden √ľberstehen, ohne Nachrichten mitzubekommen, dass d√ľrfte doch nicht so schwer sein - dachte ich. Ich darf mir mal einen Tag lang keine Zeitung kaufen oder die Tagesschau im Fernsehen sehen. Das ist machbar - dachte ich. Doch in Wahrheit ist es schwieriger, als man es sich vorstellt - ein Selbstversuch f√ľr back view. ...

Weiterlesen

Kunst als Spiegel des Ideals

Die Darstellung von Schönheitsidealen in der Kunst im Wandel der Zeiten

Sie steht leichtf√ľ√üig, fast schwebend in einer √ľberdimensionaler Muschel vor einem Meerespanorama. Ihr wallendes Haar weht im Wind um sie herum. Ihr Blick schweift ruhig, gelassen und ein wenig abwesend in die Ferne. Die Venus von Botticelli gilt als Inbegriff der idealisierten Sch√∂nheit in der europ√§ischen Kunst. ...

Weiterlesen

„Am Ball bleiben und auch mal eigene Trends setzen“

Zwei YOU FM-Redaktionsmitglieder im Interview

Die Redaktion von back view hat sich in Frankfurt mit zwei Gesichtern des jungen Radiosenders des Hessischen Rundfunks YOU FM getroffen. Der Moderator Torben Hagenau und der Redakteur Frederik Merx erzählen von ihrem Alltag beim Radiosender und ihren Konzertbesuchen bei Rihanna und David Hasselhoff. ...

Weiterlesen

Papierflieger der Solidarit√§t f√ľr Ai Weiwei

Unaufgeforderte, solidarische Spendenaktion f√ľr Ai Weiwei

Er hat mit seiner Kunst gegen das chinesische Regime protestiert, musste sein Atelier r√§umen und eine fast dreimonatige Haftstrafe absitzen. Die j√ľngste Schikane gegen den K√ľnstler Ai Weiwei seitens der chinesischen Regierung ist die Forderung von Steuernachzahlungen in Millionenh√∂he. Viele Chinesen haben gespendet, um den K√ľnstler bei der Begleichung zu unterst√ľtzen. ...

Weiterlesen

Ein Dschungel an Begriffen

Ein ABC zur Europäischen Währungsunion

W√§hrend der Berichterstattung √ľber die Finanzkrise wird in den Medien mit allerhand Begriffen aus dem Fachjargon und der Branche hantiert. Wer nicht gerade BWL studiert oder¬† die B√∂rsengeschehnisse t√§glich verfolgt, ger√§t schnell ins begriffliche Abseits. Deshalb hat back view f√ľr euch ein ABC der Wirtschaft Europas zusammengestellt. ...

Weiterlesen

Die gro√üe Frage vor dem K√ľhlschrank

Kommentar √ľber die t√§gliche Nahrungssuche

Es sind Semesterferien. Das ist toll, denn trotz Hausarbeiten, Praktika oder Nebenjobs, kann man ausschlafen und sich die Zeit frei einteilen. Semesterferien bedeuten aber auch: Kein Essen in der Mensa mehr und ein weiterer Tag, an dem ich mir selbst die quälende Frage stelle: Was esse ich heute bloß? ...

Weiterlesen

‚ÄěNein, ich bin nicht bei Facebook“

√úber ein Leben ohne Social Network

F√ľr viele geh√∂ren sie zum Alltag - f√ľr die meisten ist es Routine, sie mehrmals t√§glich abzurufen - f√ľr einige sind sie bereits zur Sucht geworden. Die Rede ist nicht von E-Mails, sondern von Social Networks, die mittlerweile allgegenw√§rtig sind und vor denen sich kaum mehr jemand retten kann. ...

Weiterlesen

Lange schlafen, viel feiern und nebenbei noch studieren

√úber die Vorteile des Studentenlebens

Das Dasein als Student bietet neben finanziellen und organisatorischen Schwierigkeiten viele Vorteile und Freiheiten. Nicht umsonst gibt es das Klischee des Faulenzer-Studenten, der sp√§t aufsteht und die Uni nicht vor zehn Uhr betritt. back view hat einige Vorz√ľge der ‚Äěsch√∂nsten Zeit im Leben" f√ľr euch zusammen gestellt. ...

Weiterlesen

„Die Kirche hat nichts dazu gelernt!“

√úber einen Missbrauchsfall durch einen Geistlichen

Unz√§hlige Missbrauchsf√§lle sind in den vergangenen Wochen durch die Medien gegangen. Die √Ėffentlichkeit ist schockiert √ľber die Handlungen von einigen Geistlichen. back view hat mit einem Betroffenen gesprochen, der bereits mit zw√∂lf Jahren zu einem Opfer wurde: Benedikt Treimer. ...

Weiterlesen

Weiß ist alles andere als eintönig

Ein Name, der Programm ist: weissbooks.w

Der junge Frankfurter Verlag weissbooks.w hebt sich mit puristischen schwarz-wei√üen Covern von der Verlagslandschaft ab und beweist damit, dass Mut zur Eigenwilligkeit zum Erfolg f√ľhren kann. Das l√§sst sich auch an vielen Preisen festmachen, die das Konzept des 2008 gegr√ľndeten Verlags bereits gewann. ...

Weiterlesen

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang