Du bist hier: Home » Artikel verfasst von Christina Hubmann (Page 4)
Christina Hubmann
Christina Hubmann
Redakteurin

Christina Hubmann wollte eigentlich mal Busfahrer werden, ehe sie sich entschloss, doch "irgendwas mit Medien" zu machen. Schreiben tut sie nÀmlich schon immer gern. Und wie das Leben ohne dieses Internet funktioniert hat, fragt sie sich schon seit LÀngerem - erfolglos.

Anzahl der Artikel : 55

They are prepared to rock out

An interview with "The Subways"

They will rock ‘til they drop. The UK-rock band "The Subways" is back with their third album "Money and Celebrity". Billy, John and Charlotte feel a "huge hunger to get up onstage and get everyone going absolutely nuts." Behind the scenes, back view talked to Charlotte, the bassist of the band, previous to their tour through Germany. ...

Weiterlesen

Ich bin ein EU-BĂŒrger. Oder?

Vielfalt und Sicherheit spĂŒren

Europa wĂ€chst zusammen und die EuropĂ€ische Union stetig an. Die EU ist ein aus 27 europĂ€ischen LĂ€ndern bestehender Staatenverbund. Ihre Bevölkerung umfasst ĂŒber eine halbe Milliarde Einwohner. Doch was bedeutet das eigentlich fĂŒr eine einzelne Person? Was macht mich persönlich zu einem europĂ€ischen BĂŒrger? ...

Weiterlesen

Den ganzen Tag lang vor der Flimmerkiste sitzen

Ein Selbstversuch und seine Folgen

Fernsehen ist schlecht fĂŒr die Augen. Fernsehen macht dumm. Und vom vielen Rumsitzen wird man auch noch dick. Viele negative Vorurteile, die Christina Hubmann in einem Selbstversuch testet. FĂŒr back view geht sie der Frage nach: Was passiert, wenn man einen ganzen Tag vor dem Fernseher sitzt? ...

Weiterlesen

„Hast du schon meine Fotos gesehen?“

Das Auslandssemester und die RĂŒckkehr ins heimische Dorf

Am Anfang sind Angst und Skepsis groß, doch die Anpassung geht schneller, als man denkt. Man gewöhnt sich an „skinny" Milch oder an viel zu sĂŒĂŸes Essen. Nach ein paar Wochen im Ausland hat man den Kulturschock ĂŒberstanden und fĂŒhlt sich heimisch in der fremden Welt. Aber das interessiert dann zurĂŒck daheim Gott sei Dank kaum jemanden mehr. ...

Weiterlesen

„Ich habe mir meinen eigenen kleinen Trampelpfad geebnet“

SĂ€nger Tiemo Hauer im Interview

Tiemo Hauer macht Musik, weil er will, weil er muss und weil er gar nicht anders kann. In seinen Songs erzĂ€hlt er in klaren Worten und ohne Umwege aus seinem Leben. Der Stuttgarter mit dem blonden Wuschelkopf ĂŒberraschte dieses Jahr mit seinem DebĂŒtalbum ‚Losgelassen‘, das er selbst geschrieben, gesungen und produziert hat. ...

Weiterlesen

Carry how much you can

Just another example of a changed view onto Christmas

New York is an amazing city and there might be no other city in the world to compare with. However, it is also an example of extreme shopping consumption. People can turn into shopping addicts, especially in the time when it gets colder and Christmas is coming closer. You don't need this stuff? Come on, it's 50 % off - of course, you need it. ...

Weiterlesen

Krass – Ein Adjektiv fĂŒr alles

Mein persönliches Wort des Jahres

Zu den Jugendwörtern des Jahres 2011 zĂ€hlen „Swag" und „Fail". Doch im Best-of-Ranking unseres Wortschatzes sollte keinesfalls „krass" fehlen - denn das passt einfach immer. Um dieses Wort verwenden zu dĂŒrfen, muss man weder im Teenageralter sein, noch eine Ahnung von Außenpolitik haben. Es ist mein persönliches Wort des Jahres. ...

Weiterlesen

„Making music is like being natural high“

A personal profile about the musician Taylor Carson

There are good musicians all over the world. Sometimes it's worth it, to leave the well-known place behind to explore some new music and some new stories. Taylor Carson, the 29 years old singer and songwriter from Washington D.C. is one of these guys who might not be famous all over the world, but who is living a life for music and who has so much to tell. ...

Weiterlesen

Wie war das noch mit den inneren Werten?

Kommentar zum Schönheitsideal, das sowieso nie erreicht wird

Von den meisten Menschen auf dieser Welt existieren weder Poster in LebensgrĂ¶ĂŸe, noch haben sie eine Miss-Wahl-SchĂ€rpe daheim herumhĂ€ngen oder wurden jemals von einem Modelscout auf der Straße angesprochen. Und doch haben sie etwas Schönes an sich. Klar - es gibt ja noch die inneren Werte und so. ...

Weiterlesen

Wo soll ich unterschreiben?

Kommentar: Persönliche Erfahrung mit Spendenaktionen

Jeder wurde schon einmal von Mitarbeitern einer Organisation angesprochen worden, die mit einem Informationsstand in der Innenstadt um neue Spender werben. GrundsĂ€tzlich ist das ja eine gute Sache. So lange man seine Unterschrift nicht sofort setzen muss, ohne sich ĂŒber die SeriositĂ€t sowie die Art und Weise der Aktion in Ruhe Gedanken machen zu können. ...

Weiterlesen

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang