Du bist hier: Home » Kultur » Anecken und auffallen

Anecken und auffallen

Über den Comedian Kurt Krömer

Freche Berliner Schnauze. Immer direkt mitten auf die zwölf und gerne auch mal ohne jegliches Schamgefühl. Provokant. Ein Improvisationstalent. Genau dafür wird Kurt Krömer von seinen Fans geliebt. 2012 ist er wieder auf Tour durch Deutschland.


kurt krmer„Der nackte Wahnsinn“ – das verspricht der Berliner auf seiner Reise durchs ganze Land. Am zehnten Februar startet Kurt Krömer in Frankfurt in der Alten Oper – improvisiert, kommentiert und provoziert auf der Bühne. Nach Angaben des Künstlers läuft der Abend vollkommen ohne Drehbuch ab. Das ist allerdings keine Drohung sondern ein Versprechen.
Natürlich gibt es einige vorbereitete Gags oder selbst geschrieben Gedichte. Aber Kurt Krömer setzt in erster Linie voll auf sein großes Improvisationstalent und will seinen Auftritt auch spontan angehen. Dem Publikum verspricht er dennoch zwei Stunden Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Sein erstes Solo-Programm auf der Bühne stammt bereits aus dem Jahr 1999. Daneben arbeitete er 2001 bis 2003 auch beim Radio – bei Radio 1 / Berlin – was ihm endgültig einen Kultstatus in Berlin und Brandenburg verschaffte. Das Fernsehen wurde auf Kurt Krömer aufmerksam, als dieser 2002 in Dieter Hallervordens Kabarett „Die Wühlmäuse“ den Publikumspreis gewann.
Mittlerweile ist der 37-Jährige Berliner stolzer Grimmepreis-Träger und wurde in den vergangenen  Jahren durch seine eigenen Fernsehsendungen „Kröm de la Kröm“, „Krömer – die internationale Show“ und „Die Kurt-Krömer-Show“ einem breiten Publikum bundesweit bekannt.

Mit 31 Jahren wurde der Comedian 2005 mit dem Deutschen Comedy Preis als „Newcomer des Jahres“ und 2006 dann mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Daneben erhielt er den Publikumspreis beim großen Kleinkunstfestival, den deutschen Kleinkunstpreis, den Zweck Kabarettpreis, die 1 Live Krone und schließlich eben 2011 den Grimmepreis für die Beste Unterhaltung – nach ganzen fünf Nominierungen in den Vorjahren.

Im neuen Jahr will er vor allem den Grimmepreis weiter feiern und lädt seine Fans in ganz Deutschland ein, um ihn auf der Bühne zu bejubeln. Kurt Krömer ist allerdings nichts für schwache Nerven. Er sucht und liebt stets den direkten Kontakt zu seinem Publikum. Gnadenlose Unterhaltung auf hohem Niveau, bei der kaum ein Auge trocken bleibt.


Der Deutschland-Start im neuen Jahr wird in Frankfurt am 10. Februar sein. Tickets gibt es hier.
Tickets zu den anderen Terminen und weitere Informationen gibt es unter kurt.krömer.de

(Text: Konrad Welzel / Foto: Bam Bam Music)
Download PDF  Artikel drucken (PDF)

Schreibe einen neuen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Über den Autor

Konrad Welzel
Gründer und Chefredakteur von back view

Konrad hat back view am 06. April 2007 gegründet - damals noch in diesem sozialen Netzwerk StudiVZ. Mittlerweile tobt sich Konrad ganz gerne im Bereich Social Media aus und versteht Menschen ohne ein Facebook-Profil nicht - dafür ist er viel zu neugierig!!!

Anzahl der Artikel : 158

© back view e.V., 2007 - 2017

Scrolle zum Anfang